Anzeige

Konzerne jammern: "Solarstrom versaut die Strompreise"

"Während der niedrige Nachtwert der geringen Nachfrage zu dieser Zeit geschuldet ist, ist der niedrige Nachmittagswert ein neues, durch die Photovoltaik verursachtes Phänomen, wie das Solarstrom-Magazin „Photon“ berichtet. Ganz offensichtlich konnte in diesen Zeiten die Nachfrage durch Grundlastkraftwerke (laufende Kosten bei zwei bis drei Cent) sowie 12 Gigawatt Solarenergie und sechs Gigawatt Windkraft (keine laufenden Kosten) gedeckt werden."
mehr:
http://www.stromtip.de/News/24821/Photovoltaik-ver...

Der Anteil des Solarstroms im deutschen Stromnetz kann man auf einer Internetseite von SMA ablesen:
http://www.sma.de/de/news-infos/pv-leistung-in-deu...

"Die animierten Grafiken machen deutlich, welchen Beitrag die PV zur Stromerzeugung in Deutschland bereits heute leistet und zeigt, dass Photovoltaikanlagen zu einer Reduzierung der teuren Spitzenleistung zur Mittagszeit beitragen."
0
7 Kommentare
59.223
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 30.07.2011 | 18:03  
4.680
Siegfried Lemke aus Isernhagen | 30.07.2011 | 19:17  
59.223
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 30.07.2011 | 22:38  
4.680
Siegfried Lemke aus Isernhagen | 31.07.2011 | 08:50  
59.223
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 31.07.2011 | 16:30  
4.680
Siegfried Lemke aus Isernhagen | 31.07.2011 | 22:22  
59.223
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 31.07.2011 | 22:49  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.