Anzeige

Turbo - Baukapitalismus in Isernhagen

Bauplätze schießen wie Pilze aus dem Boden.  Vor hundert Jahren waren die Grundstücke riesig und die Bauherren sich ihrer Verantwortung bewußt. Harmonisch fügten sich die die Bauvorhaben in das Dorfbild. Familien zogen auf das Land, suchten die Ruhe vor der Hektik in der Stadt.  Arbeiter gründeten auf eigener Scholle den Grundstock für das spätere Leben mit Eigentum vor den Toren Hannovers. Landwirtschaft wuchs.  Kontrolliert, unterstützt und gefördert von der Politik. Die Straßenbahn fuhr  vom Hauptbahnhof über den Fasanenkrug bis in die Isernhagen- Dörfer.. Heute ist Altwarmbüchen iüber die Grenzen hinaus bekannt
als Mülldeponie und geplanter Standort der Klärschlamm-Verbrennanlage. ☂

Im Jahr 2018  regiert die Abrissbirne in Isernhagen. weiter mit Maus und Klick
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
5 Kommentare
4.598
Norbert Höfs aus Schwerin | 11.02.2018 | 08:24  
6.069
Erwin Zimmermann aus Bad Kösen | 11.02.2018 | 08:58  
59.166
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 11.02.2018 | 21:21  
21.656
Silke M. aus Burgwedel | 12.02.2018 | 17:01  
59.166
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 12.02.2018 | 23:01  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.