Anzeige

DPD hat den Betrieb im Paketdepot Hückelhoven im Einvernehmen mit dem zuständigen Gesundheitsamt vorübergehend ausgesetzt.

DPD Bildmotiv Zustellung an Geschäftskunden (Foto: DPD Bildmotiv)
Hückelhoven: Hückelhoven/Aschaffenburg, 16. Mai 2020 – Der internationale Paket- und Expressdienst DPD hat den Betrieb im Paketdepot Hückelhoven (Kreis Heinsberg) im Einvernehmen mit dem zuständigen Gesundheitsamt vorübergehend ausgesetzt. Zuvor waren in der Hück | Hückelhoven/Aschaffenburg. Der internationale Paket- und Expressdienst DPD hat den Betrieb im Paketdepot Hückelhoven (Kreis Heinsberg) im Einvernehmen mit dem zuständigen Gesundheitsamt vorübergehend ausgesetzt. Zuvor waren in der Hückelhovener Niederlassung mehrere Arbeitskräfte positiv auf eine Infektion mit COVID-19 getestet worden.

Unmittelbar nach Bekanntwerden erster Infektionen hat das Gesundheitsamt Heinsberg alle auf dem Gelände Beschäftigten in einer mobilen Teststation auf dem Gelände der Niederlassung auf COVID-19 getestet.

Aufgrund der vorliegenden Zwischenergebnisse, die auf eine deutlich erhöhte Fallzahl am Standort hinweisen, hat sich DPD im Einvernehmen mit dem Gesundheitsamt des Kreises Heinsberg am Freitagmittag 15. Mai 2020 dazu entschlossen, vorsorglich den Betrieb des Depot 141 Hückelhoven auszusetzen und alle dort tätigen Arbeitskräfte (also auch Zusteller und Mitarbeiter des Hallenunternehmers) vorübergehend von ihren Tätigkeiten und Aufgaben innerhalb des Depotgeländes zu entbinden.

Dies dient dem Schutz sämtlicher Beschäftigter, die vorsorglich in Quarantäne geschickt wurden.

Das Depot und damit alle Mitarbeiter, Systempartner und Zusteller befinden sich ab sofort in einer zweiwöchentlichen Quarantänezeit. Der Standort ist in dieser Zeit nicht in Betrieb.

In Kürze werden dort umfangreiche Reinigungs- und Desinfektionsarbeiten stattfinden. Die Zustellung und Abholung von Paketen im Zustellgebiet von Hückelhoven wird durch benachbarte DPD Standorte sichergestellt.

DPD arbeitet mit den zuständigen Behörden vollumfänglich und kooperativ zusammen, um Infektionswege nachvollziehen und unterbinden zu können. Bei einer Standortbegehung durch das Gesundheitsamt wurde die Art der Arbeitsplätze und der Räumlichkeiten überprüft. Dabei wurden die von DPD getroffenen Schutzmaßnahmen sehr positiv bewertet. Darüber hinaus angeregte Optimierungen wurden DPD umgehend umgesetzt.

Die Gesundheit der Mitarbeiter, Zusteller und Paketempfänger hat für DPD oberste Priorität. DPD schützt seine Mitarbeiter und Kunden durch zahlreiche Maßnahmen wie etwa eine kontaktlose Paketzustellung.

Entsprechend wurden sowohl bei der Zustellung als auch in den Depots strenge Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen durchgesetzt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.