Anzeige

Im Labyrinth - oder die Not des guten Wächters

In einem Labyrinth sind Menschen unter der Aufsicht eines Wächters gefangen gehalten. Niemand weiß genau, warum! Aber es fragt auch niemand danach!
Sie können sich innerhalb des Labyrinths frei bewegen, müssen aber sterben, wnn sie nicht zur sicheren Mitte zurück finden oder zufällig den Ausgang gefunden haben sollten.
Der Weg in die Freiheit ist ihnen für immer versagt es sei denn, dass jemand einen so guten Grund findet, der den guten Wächter davon überzeugt, dass dieser Mensch unbedingt in das Draußen entlassen werden muss.
Gründe fanden viele das Ohr des guten Wächters, Gnade gab er nie.
Und er wusste es immer zu begründen.
So sagte einer, er habe eine Familie zu ernähren und sie sei ohne ihn dem Elend ausgesetzt.
Darauf antwortete er: Auch ich habe draußen eine Familie zu ernähren und ich verliere meine Stelle, wenn du dort draußen versagst. Und du wirst versagen, denn sonst wärest du ja nicht hier!
Doch eines Tages geriet der gute Wächter in eine Not. Ein Mensch teilte ihm glaubhaft mit, dass er an einer tödlichen ansteckenden Krankheit litte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.