Anzeige

Einzelmeisterschaften im Trampolinturnen

Raune, Nika und Maarten bei den Bezirkseinzelmeisterschaften

Bei den Kreis- und Bezirksmeisterschaften zeigen die Trampolin-Wettkämpfer des MTV jeder für sich, was er oder sie kann und gelernt hat. Dafür ist es aber auch immer eine Nervenprobe, die es zu bestehen gilt.

Bei den Kreiseinzelmeisterschaften am 26.05.2018 in Hemmingen war das schwer wegen des schlechten Wetters. Sonnenschein bei 30 °C sind wirklich schlecht für einen Hallensport. Trotzdem erturnte sich bei den kleinsten Mädchen, den Schülerinnen der Jahrgänge 2010 und jünger, Raune Pfizenmaier mit konstanter Leistung auf den zweiten Platz. Mit 0,6 Punkten Abstand verpasst sie die Führung nur knapp.
Ihre nur ein Jahr ältere Vereinskameradin Nika Steinhof musste in der mit 31 Teilnehmern größten Gruppe bestehen. Leider verpasste sie ihre Chance, weil sie in der Kürübung direkt beim zweiten Sprung die Abdeckung berührte. Damit musste sie mit dem 30. Platz vorlieb nehmen.
Auch Victoria Litau hatte keine kleine Gruppe. Sie konnte leider erst in der Kürübung zeigen, dass sie die P5 beherrscht, denn in der Pflicht wurden wegen einer Ein-Bein-Landung nur 5 Sprünge anerkannt. Ihr blieb damit leider nur Platz 16.
Seinen ersten Wettkampf-Auftritt hatte Trampolin-Neuling Maarten Grundke bei den Schülern der Jahrgänge 2006-2008. Trotz sichtlich schlotternder Knie verpasste er einen Treppchenplatz nur um 0,9 Punkte. Platz 4 ist jedoch eine beachtliche Leistung für seinen ersten Wettkampf.
Studentin Rebekka Hoffmann durfte noch bei den Juniorinnen antreten. Das bedeutete jedoch auch, dass die anderen Teilnehmerinnen ihrer Gruppe oft ein Vielfaches Ihrer Trampolin- und Wettkampf-Erfahrung hatten. Sie war aber auch mit ihrem 7. Platz zufrieden, hatte sie doch ihre Übung fehlerfrei zeigen können. Hannah Görge, ebenfalls Studentin, jedoch Rebekka um ein Jahr voraus war ihre eigene Gruppe. Sie belegte damit schon von Vornherein den ersten Platz. Wichtiger war aber auch ihr, dass sie ihre Übung P6 dreimal fehlerfrei präsentieren konnte.
Nur eine Woche später, am 02.06.2018 fanden in Wunstorf die Bezirkseinzelmeisterschaften statt. Raune schaffte es hier sogar als Führende ins Finale. Leider landete sie ihren Angstsprung auf einem Fuß, sodass mit 5 Sprüngen nur die Hälfte gewertet wurde. Sie rutschte auf den 6. Platz ab.
Nika überzeugte mit ihren Haltungsnoten in allen drei Durchgängen. Sie landete mit nur 0,15 Punkten Abstand zum zweiten Platz auf Platz drei.
Viktoria musste eine schwierigere Pflichtübung turnen für die Bezirksebene. Auch wenn sie nicht ins Finale kam, war sie sehr stolz und zufrieden, dass sie die P6 zweimal ohne Abbruch durchgeturnt hat.
Maarten durfte dieselbe Übung turnen wie auf den Kreismeisterschaften. Sichtlich entspannter trat er vor das Kampfgericht und wurde am Ende mit Platz zwei belohnt.
Anna Langenhagen turnte bei den Turnerinnen für den MTV. Sie belegte mit guten Haltungsnoten den 5. Platz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.