Anzeige

Ich hab’s gelesen: „Bitte lesen Sie mich durch, ich bin Arzt!“ von Dr. Marco Moor

Untertitel: Echte Geschichten aus dem Krankenhaus.

Es heißt im Titel des Buchs tatsächlich „lesen“ – kein Schreibfehler!

Dr. Moor (ein Pseudonym) ist Arzt, ein Internist, und er ist in einem der größten Krankenhäuser des Landes angestellt.

Erlebnisse aus dem Klinik-Alltag, als einzelne Kurzgeschichten geschrieben.

Einige sind richtig lustig und auch locker geschrieben, andere geben die Realität von Leben und Tod recht hart wieder.

Nicht alle Stories haben ein Happy End.

Man hat Spaß und ist dann auch wieder echt berührt.

Auch das Privatleben, so denn ein Arzt noch Zeit dafür hat, wird locker und realistisch eingebaut.

Für Bindungen bleibt wenig Zeit – „Arzt“ ist immer im Dienst.

Es tauchen in den Geschichten immer wieder Fachbegriffe auf, die aber in den Fußnoten gut erklärt werden.
Vielleicht versteht man den Arzt seines Vertrauens beim nächsten Besuch sogar dann etwas besser.

Mein Fazit: Flott und gut zu lesen –wenn auch kein Kandidat für den Pulitzer-Preis.

Unterhaltsam, und regt auch zum Mitdenken, -fühlen an.
Hat mir Spaß gemacht.
0
1 Kommentar
12.656
Uwe Norra aus Selm | 01.02.2013 | 00:20  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.