Anzeige

„GHRELIN“: Oh, macht das DICK, Mann und Frau!

Wer immer behauptet hat, er werde schon von Betrachten leckerer Speisen dick, der wurde oft milde belächelt.

Aber das ist gar nicht so falsch!

Das Max-Planck-Institut für Psychiatrie in München hat wissenschaftlich seriös nachgewiesen, dass schon das Betrachten von Speisen den Appetit fördert – selbst, wenn man gerade ausreichend gegessen hat und gar keinen Hunger hat!

Viele haben sowas aus der eigenen Erfahrung vermutet.

Aber jetzt ist der Zusammenhang aufgeklärt:

Wenn man Speisen z. B. bei Veranstaltungen, auf Bildern, bei Kochsendungen oder im Geschäft nur sieht, wird das Hormon „Grehlin“ ausgeschüttet – und schon steigert sich der Appetit.

Diesem „Dickmacher-Hormon“ ist man dann recht hilflos ausgeliefert.

Menschen mit Gewichtsproblemen sollten unbedingt den Anblick von leckeren Speisen und/oder von Bildern appetitlicher Lebensmittel vermeiden.

Erfolgreiches „Abnehmen“ beginnt im Kopf – und dann erst im Topf.

Mehr dazu (englisch):

http://scholar.google.de/scholar?q=ghrelin&hl=de&a...

und natürlich hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Ghrelin
0
5 Kommentare
12.899
Ronny Ullrich aus Laucha an der Unstrut | 17.02.2012 | 21:20  
25.492
Wilhelm Kohlmeyer aus Hannover-Groß-Buchholz | 17.02.2012 | 22:21  
59.223
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 18.02.2012 | 00:31  
10.088
Beate Rühmann aus Burgdorf | 18.02.2012 | 10:38  
112.089
Gaby Floer aus Garbsen | 18.02.2012 | 17:34  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.