Anzeige

Schulgeld für die Leibnizschule in Hannover?

Schulgeld für ein „normales“ Gymnasium?

Ist das denkbar, möglich?

Hier ein Auszug aus den Bestimmungen:

„Das Schulgeld beträgt vierteljährlich:

Für einheimische Kinder … 45 …
Für auswärtige Kinder … 75 …
Für auswärtige Kinder, welche im Stadtbezirk wohnen … 62 …

Für jedes zweite Kind … 40 …
Für jedes Dritte und folgende … 35 …

Für jeden in diese Schule neu aufgenommenen Schüler ist eine Einschreibegebühr von 5 M zu zahlen …"


Ist das wahr?

Nun, es hat früher gestimmt.
Schulgeld fürs Gymnasium war durchaus üblich.

Hier alte Unterlagen der Leibnizschule von 1913/16 aus unserer Familie.
0
16 Kommentare
26.844
Kurt Battermann aus Burgdorf | 12.02.2013 | 09:28  
25.800
Wilhelm Kohlmeyer aus Hannover-Groß-Buchholz | 12.02.2013 | 09:39  
25.800
Wilhelm Kohlmeyer aus Hannover-Groß-Buchholz | 12.02.2013 | 09:43  
50.357
Christl Fischer aus Friedberg | 12.02.2013 | 09:47  
25.800
Wilhelm Kohlmeyer aus Hannover-Groß-Buchholz | 12.02.2013 | 09:50  
18.698
Hartmut Stümpfel aus Sarstedt | 12.02.2013 | 10:27  
59.223
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 12.02.2013 | 14:46  
36.032
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 12.02.2013 | 14:54  
59.223
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 12.02.2013 | 15:20  
5.625
Wolfgang Amadeus Austrianer aus Langenhagen | 12.02.2013 | 15:25  
5.403
Johanna M. aus Stemwede | 17.02.2013 | 00:48  
25.800
Wilhelm Kohlmeyer aus Hannover-Groß-Buchholz | 17.02.2013 | 07:41  
36.032
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 17.02.2013 | 09:09  
73.139
Axel Haack aus Freilassing | 02.03.2013 | 06:48  
36.032
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 02.03.2013 | 22:52  
59.223
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 03.03.2013 | 00:09  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.