Anzeige

Badeurlaub auf Madeira - ungeschönt ... und trotzdem schön!

Bild 1
Funchal (Portugal): Funchal - Madeira - Portugal | Nennen wir die Dinge doch beim Namen (aus meiner Sicht, natürlich):

Madeira ist kein Badeparadies mit langen Traumstränden.

Insbesondere Familien mit kleinen Kindern, die ihren Urlaubsschwerpunkt beim Baden und Strandsandbuddeln sehen, sind in Madeira nicht so gut aufgehoben.

Da wäre die vorgelagerte Insel "Porto Santo" besser geeignet: 9 km flacher Sandstrand und gute Hotels. Per Schiff von Madeira gut 2 Stunden oder auch direkt, mit dem Flieger, ab Deutschland oder Madeira.

Madeira ist ja ein steil aus dem Meer aufragendes Gebirge - und daher hat die Insel auch fast ausschließlich Steilküste oder kleine Kiesel-Buchten.

Nur an wenigen Stellen gibt es sandige Bereiche - oft dann künstlich optimiert/aufgeschüttet.

Wie gut Bilder täuschen können, zeige ich mal in Bild 2 - 3:
Sieht doch nach wunderbarem Strand aus, oder?

Von oben betrachtet (ist leicht auf Madeira = Steiles Gebirge!) sieht diese Stelle dann aus, wie auf Bild 4.

Eine, zwar sehr schöne, aber künstliches Badelandschaft.

Das liegt übrigens bei Calheta und ist in der Nebensaison gar nicht überlaufen. Ein gutes Reiseziel, auch für die Kleinen.

Auf Bild 5 - 7 zeige ich, zum Kontrast, die tatsächlich meist zu findende Küstenansicht:
Steilküste - toller Ausblick, wunderschöne Landschaft - aber nicht gerade ein Strandtraum :-)

Auch plätschert der Atlantische Ozean nicht immer ganz sacht auf die felsige Küste (Bild 8).

Allerdings ist das Meer im Bereich Funchal sehr friedlich (bei meist prima Wetter).

Bild 9 zeigt einen Ausschnitt der Hotelzone bei Funchal.
Hier gibt es gute Häuser (mit dem heute leider verbreiteten Beton-Charme), die über sehr gute Pool-Zonen (Bild 10 -14) verfügen und oft auch einen Zugang zum Meer haben.
Das ist dann aber kein Strand, sondern ein Steg, mit Treppen, ins Wasser.
Auf den Bildern 15 -16 sind solche Stege näher zu sehen.

Die Wassertemperatur ist übrigens meist sehr angenehm. Der Golfstrom schafft es, dass, mitten im Ozean, bis 23°C (September) erreicht werden.

Neben den Hotel-Anlagen gibt es natürlich auch etliche öffentlich Bademöglichkeiten, die gut gepflegt sind und einiges bieten (Bild 17 - 22).

Ohne menschliche Hilfestellung sieht der "Strand" meist aus, wie auf Bild 23 - sehr steinig!

Trotzdem, es wird auch dort gebadet und gesonnt (Bild 24 und 25).
Badeschuhe sind dringend angeraten, auch, wenn die Stein alle schön rund poliert sind.

Gern werden die vorgefundenen Felsen in die Badelandschaften einbezogen und es entstehen spannende Becken mit klarem, angenehmen Meerwasser Bild 26 - 29).

Und auch ein Highlight auf Madeira:
Wer kann schon von seinem Urlaub berichten:
"Wir sind mit der Seilbahn zum Strand gefahren!"
Ja, gibt es auch (Bild 30 - 32).

Fazit: Baden auf Madeira geht prima!
Aber, man sollte unbedingt schwimmen können und wissen, was man dort vorfindet.
3 3
5 2
1 2
2
2
2
2
3
1 2
2
2
2
2
2
1 2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
5 2
1 2
2
2
2
3 2
2
9
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
6 Kommentare
28.356
Silvia B. aus Neusäß | 19.07.2017 | 11:03  
10.922
Nicole Käse aus Wunstorf | 19.07.2017 | 16:30  
21.044
Wilhelm Kohlmeyer aus Hannover-Groß-Buchholz | 19.07.2017 | 16:52  
29.847
Heidrun Preiß aus Bad Arolsen | 22.07.2017 | 15:03  
21.044
Wilhelm Kohlmeyer aus Hannover-Groß-Buchholz | 22.07.2017 | 15:27  
29.847
Heidrun Preiß aus Bad Arolsen | 23.07.2017 | 14:56  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.