Anzeige

Architektur der Conti-Limmer

Hannover: Conti | Eine lange Geschichte, über hundert Jahre, geht hier zu Ende. An diesem Standort lies sich die Industriealisierung gut verfolgen, die hier 1899 begann.
Zuerst war es die Gummikamm AG, die sich mit der Produktion von Fahrradreifen beschäftigte, zwischen 1912 - 1928 trug es den imposanten Namen "Hannoversche Gummiwerke Excelsior AG" und dann erfolgte die Übernahme durch die Continental AG.

Die Kriegszeiten hat das Gebäude gut überlebt, obwohl auch dieser zeitliche Abschnitt markant war. Es wurden hier vielfältige Produkte wie z.B. auch Gasmasken hergestellt und ein Teilbereich wurde als Konzentrationslager genutzt.
Nach dem Wiederaufbau wurden hier maximal 950 Mitarbeiter beschäftigt, bis 1999 das Werk stillgelegt wurde.

Es soll aber nicht alles vergessen werden, sondern als geschichtliches Andenken in der neuen Wasserstadt Limmer integriert werden.
Dies werden wir weiterhin beobachten und zeigen hier den aktuellen Zustand im Sommer 2012 :
1
1 1
2
1 1
1
2 1
1
1 1
1 1
1 1
1 1
2 1
1
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
3 Kommentare
38.886
Gertraude König aus Lehrte | 16.08.2012 | 10:58  
23.395
Ursula Schriemer aus Greifenberg | 16.08.2012 | 20:19  
18.038
Uta Kubik-Ritter aus Uetze | 17.08.2012 | 11:29  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.