Anzeige

“WhatsApp” plant Neuerungen wegen Coronavirus

Während der Coronakrise nutzen viele Nutzer den Instant Messaging Dienst “WhatsApp”, um mit Freunden in Kontakt zu bleiben. Das Unternehmen plant deshalb jetzt hilfreiche Neuerungen.

Weil die Bevölkerung seit Wochen kaum soziale Beziehungen außerhalb des Internets pflegen kann, greifen viele Menschen auf Instant Messaging Dienste, wie “Whatsapp”, “Facetime” oder “Houseparty” zurück, um sich dort mit Bekannten, Freunden und Familienmitgliedern austauschen zu können. Vor allem Videoanrufe lohnen sich, um die andere Person zu sehen und geben das Gefühl eines tatsächlichen Treffens. Deswegen hat das Unternehmen “Whatsapp” jetzt angekündigt, die mögliche Teilnehmerzahl für Videoanrufe zu erhöhen. Bisher konnten nur vier Personen gleichzeitig miteinander telefonieren, was von vielen Nutzen stark kritisiert wurde. Gerade in der Anfangsphase der Corona-Pandemie, in der die Bevölkerung nach neuen Wegen gesucht hat, um mit anderen Personen in Kontakt zu bleiben, haben sich immer mehr Menschen von dem Instant Messaging Dienst “Whatsapp” abgewandt, weil dieser einige störende Beschränkungen hatte.

“WhatsApp”: Nutzer kritisieren diese Funktion

Wie ein Sprecher des Unternehmens “Whatsapp” nun mitteilte, plane der Instant Messaging Dienst, die Anzahl an Personen, die an einem Videoanruf teilnehmen können, von vier auf acht zu erhöhen. Damit möchte die App mit anderen Anbietern, wie “Skype” oder “Zoom” konkurrieren. Da diese Messenger aber zwischen 50 und 100 Personen zulassen, bringt die neue Änderung bei “Whatsapp” allerdings wenig. Im direkten Vergleich zur Konkurrenz wird der Instant Messaging Dienst mit acht zugelassenen Personen pro Videoanruf weiterhin schwach dastehen. Da Universitäten und viele Unternehmen in Zeiten der Coronakrise auf digitale Angebote zurückgreifen, um Vorlesungen oder Telefonkonferenzen abhalten zu können, benötigen diese Personengruppe eine große Anzahl an zugelassenen Personen pro Videoanruf. Da “Whatsapp” auch in Zukunft diese Funktion nicht erfüllen wird, eignet sich der Instant Messaging Dienst auch weiterhin hauptsächlich für Telefonate mit Freunden oder der Familie. Um von der Änderung profitieren zu können. müssen Whatsapp-Nutzer die App auf ihren mobilen Endgeräten aktualisieren. Seit der Corona-Pandemie haben Internet-Nutzer die Dienste von Video-Apps viel stärker genutzt, um mit Freunden und Angehörigen in Kontakt zu bleiben.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.