Wegen Prinz Marcus von Anhalt: Sat.1 löscht "Promis unter Palmen"-Folge

Der Fernsehsender Sat-1 distanziert sich von dem Promi. Marcus Prinz von Anhalt wird nicht mehr auf dem Sender erscheinen.

Bereits zum Auftakt der neuen Staffel hat die Show “ Promis unter Palmen - FĂŒr Geld mache ich alles!” , welche auf Sat1 ausgestrahlt wird, viele Zuschauer aufgebracht. Der 54-JĂ€hrige warf wĂ€hrend der Sendung grade so um sich mit feindlichen Äußerungen gegen Homosexuelle. NatĂŒrlich distanziert sich der Sender nun von dem Kandidaten. "Marcus muss die Villa verlassen. Und das ist gut so" schrieb Sat1 am Montagabend in einem Statement zur Rauswahl des Promis auf Twitter. Ebenfalls teilte der Sender am Abend mit, das von Marcus werde "in Zukunft in keiner Show von Sat1 mehr stattfinden", da er sich in der Sendung "inakzeptabel homophob geĂ€ußert" habe. Wie es die SĂŒddeutsche Zeitung erklĂ€rt, heißt es weiter in der Stellungnahme: "Wir haben versucht, diese Aussagen im Umfeld und im Anschluss der Sendung einzuordnen. Aber wir mĂŒssen feststellen: Diese Einordnung war so nicht ausreichend. Deswegen haben wir uns entschieden, die Folge online von allen Plattformen zu entfernen."

"Promis unter Palmen": 1. Folge aus der Mediathek genommen

In der Sendung Promis unter Palmen wohnen Prominente in einer Villa in Thailand zusammen und treten in Spielen gegeneinander an. Nach und nach werden Kandidaten aus der Sendung gevotet. In der ersten Folge am Montagabend, welche bereits Wochen zuvor aufgenommen wurde, Ă€ußerte sich der frĂŒhere Bordellbesitzer Prinz Marcus homophob und herabwĂŒrdigend gegenĂŒber der "Queen of Drags"-Teilnehmerin, Katy BĂ€hm. Doch nicht nur diese Folge ist die erste die bereits aus der Mediathek genommen wurde. Bereits 2020 wurde eine Sendung gelöscht, da zu sehen gewesen war, wie Claudia Obert vor den Kameras von Mitbewohnern wie Carina Spack, Matthias Mangiapane und Bastian Yotta gemobbt wurde. Ähnlich wie von Prinz von Anhalt, distanzierte sich Sat 1 von dem Sieger Bastian Yotta nach der Staffel. Der Grund war, dass sich Yotta in einem Ă€lteren Video frauenfeindlich geĂ€ußert und sexuelle BelĂ€stigung verharmlost habe.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.