Anzeige

Tausende Kinder an Magen-Darm-Infekt erkrankt – kehrt der Norovirus zurück?

Eine Welle von an Magen-Darm-Beschwerden leidenden Schülern in Sachsen, Thüringen, Berlin und Brandenburg gibt den Gesundheitsbehörden derzeit Rätsel auf. Ursache könnte mit Keimen verunreinigtes Mensa-Essen sein. Ein Catering-Unternehmen streitet ab, für die Krankheitswelle verantwortlich zu sein. Ist der Norovirus erneut im Umlauf?

Für viele Schüler beginnt das Wochenende schon heute. Um die Zahl der Ansteckungen nicht zu erhöhen bleiben mehrere Schulen am Freitag vorsorglich geschlossen. Rund 4000 Kinder und Jugendliche, die die Schule oder den Kindergarten in den vier Bundesländern im Osten Deutschlands besuchen, haben derzeit mit dem mysteriösen Magen-Darm-Infekt zu kämpfen. Während Bund und Länder erste Untersuchungen abwarten und sich über Maßnahmen zur Eindämmung der Krankheitswelle machen, steigt die Sorge bei vielen Eltern. Laut Spiegel Online mussten sogar schon drei Kinder mit starken Magenschmerzen und Brechdurchfall stationär aufgenommen werden. Ansonsten verlaufen die Krankheiten, deren Symptome überwiegend Dienstagabend auftraten, nicht ungewöhnlich.

Sächsisches Ministerium vermutet Noroviren

Was hat diese kleine Epidemie verursacht? Das Catering-Unternehmen Sodexo aus Rüsselsheim in Hessen, das Regionalküchen in vielen Ländern betreibt, steht unter Verdacht, da die Schulen und Kindergärten betroffen sind, die von ihm beliefert werden. Sodexo währt sich gegen die Vorwürfe mit der Aussage, dass an den abnehmenden Bildungsstätten nur fünf Prozent der Kinder erkrankt sind. Der Mensa- und Kantinen-Lieferant vermutet eine Norovirus-Welle, die nicht durch von Keimen verunreinigte Speisen entstand. Auch das Sozialministerium in Sachsen verdächtigt Noroviren, hat den gefährlichen Erreger jedoch noch nicht nachgewiesen. Falls Sodexo für die kranken Kinder verantwortlich ist, stellt sich die Frage, wieso nur Sachsen, Thüringen, Berlin und Brandenburg betroffen sind.
0
1 Kommentar
7.548
Klaus Dieter Hotzenplotz aus Marburg | 30.09.2012 | 01:13  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.