Anzeige

"Gottschalk Live" abgesetzt: ARD zieht wegen Quotentief den Schlussstrich

Die Fans von Thomas Gottschalk sind enttäuscht. Doch Thomas Gottschalk blieb mit „Gottschalk Live“ mit seinen Einschaltquoten weit hinter den Erwartungen zurück. Da liegt die Konsequenz auf der Hand und ein Wort ist dabei besonders aussagekräftig: Abgesetzt.

Nachdem Thomas Gottschalk nicht mehr „Wetten dass?“ moderierte, wechselte er zur ARD wo er seit dem 23. Januar im Vorabendprogramm mit „Gottschalk Live“ zu sehen war. Nach nur rund drei Monaten wurde das Format jetzt von den Intendanten der ARD abgesetzt. Zur Sommerpause wird das Format eingestellt. Die letzte Sendung wird am 7. Juni 2012 ausgestrahlt. Gäste der Sendung, bei der Gottschalk via Facebook und Twitter direkten Kontakt zu den Zuschauern hält, werden beispielsweise Anke Engelke und Fürstin Gloria von Thurn und Taxis am Mittwoch, 18.04.2012 sein. Am Donnerstag, 19.04.2012 ist Pamela Anderson Gast bei „Gottschalk Live“.

Die Begründung der Programmentscheidung liegt in der „geringen Publikumsresonanz“. Sowohl Gottschalk als auch die ARD hätten sich über mehr Zuschauer gefreut. Es sei ein Experiment gewesen. Die ARD will weiter mit Thomas Gottschalk planen. Wie genau ist noch nicht bekannt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.