Anzeige

Berliner Tatort: Ist Komissar Karow schwul?

Das offene Ende des Berliner Tatorts sorgt f체r Frust bei vielen Zuschauern. Leider m체ssen die Fans noch eine Weile warten, bis es weiter geht. Erst im Juni sollen die weiteren Folgen im TV zu sehen sein.


Doch nach der halbj채hrigen Pause soll der Handlungsstrang 체ber die Vergangenheit von Kommissar Karow und den Tod seines Ex-Kollegen in vier Folgen weiter erz채hlt werden. Auch das Liebesleben der Ermittlerin Nina Rubin wird im n채chsten Jahr weiter thematisiert. Was die sexuelle Ausrichtung von Robert Karow angeht, verr채t die Tatort-Redaktion nicht viel. Der Drehbuch-Autor Stephan Wagner zeichnet ganz bewusst eine mysteri철se Aura um Kommissar Karow. Karow ist flirrend und r채tselhaft. Deshalb gibt es auch auf die Frage, ob er schwul sei, nach Redakteurin Josephine Schr철der-Zebralla keine klare Antwort.

Den 쏶채urefass-M철rder gibt es wirklich

Ein anderes interessantes Thema 체ber den Berliner Tatort ist der 쏦amburger S채urefass-M철rder, der von den Kommissaren erw채hnt wird. Dieser M철rder existiert n채mlich auch in Wirklichkeit. In den 80er Jahren t철tete Lutz Reinstrom zwei Frauen. Die Leichen versuchte er anschlie횩end verschwinden zu lassen. 1991 wurde er festgenommen und 1996 zu lebenslanger Haft mit anschlie횩ender Sicherheitsverwahrung verurteilt. Es bleibt als auch im Juni spannend beim Berliner Tatort.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.