Anzeige

Messerangriff im Wandsbeker Quarree

Auf dieser Seite werden Bilder von folgenden Urhebern genutzt: Headergrafiken: SK Hamburg, zwei Tatverdächtige: Polizei Hamburg
Hamburg: Wandsbek Quarree |

Versuchter Mord im Wandsbeker Quarree 

Ladendetektiv mit Messer angegriffen und schwer verletzt - Zeugenaufruf

Der Ladendetektiv folgte den beiden Männern und sprach sie vor dem Geschäft an. Als der Detektiv die beiden Männer aufforderte, die Tasche zu öffnen, soll einer der mutmaßlichen Ladendiebe ein Messer gezogen und hiermit mehrfach auf den Geschädigten eingestochen haben, der schließlich zu Boden ging. Der Messerstecher flüchtete anschließend mit dem Stehlgut in Richtung Wandsbeker Marktstraße, sein Begleiter flüchtete in unbekannte Richtung.


Nach Messerangriff auf einen Ladendetektiv wird anhand dieser Bilder aus einer Überwachungskamera nach den beiden unbekannten Männer gesucht.

Die Polizei Hamburg fahndet mit einem Lichtbild aus einer Überwachungskamera nach zwei bislang unbekannten Männern, die am 05.10.2017 einen Ladendiebstahl begangen haben. Als sie vom Ladendetektiv angesprochen wurden, verletzte einer der Täter diesen mit einem Messer (vgl. Pressemitteilung 171006-5.).
Die weiteren Ermittlungen wurden zwischenzeitlich von der Mordkommission (LKA 41) übernommen, da der Verdacht eines versuchten Mordes besteht.
Die Ermittler werteten Videoüberwachungsmaterial aus und fahnden nun mit einem Bild nach den beiden Tätern. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hamburg wurde dazu vom Amtsgericht ein Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung erlassen.
Die beiden Täter können wie folgt beschrieben werden:
Täter 1 (griff den Detektiv mit dem Messer an)
- männlich
- nordafrikanische Erscheinung
- ca. 25 Jahre alt
- 180-190 cm groß
- athletische Figur
- hellbraune Jacke (ohne Kapuze)
- Jeans
- hellblaue Umhängetasche
- helles Basecap

Täter 2
- männlich
- nordafrikanische Erscheinung
- ca. 25 Jahre alt
- 180-190 cm groß
- kurze, schwarze Haare
- athletische Figur
- dunkelbraune Jacke mit Fellkragen
Während Täter 1 in Richtung des ZOB Wandsbek flüchtete, ist die Fluchtrichtung seines Mittäters derzeit unbekannt.
Zeugen, die Hinweise auf die abgebildeten Personen geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 040/4286-56789 beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder bei einer Polizeidienststelle zu melden.

Fahndung nach Mordversuch !
0
1 Kommentar
57.624
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 12.10.2017 | 21:02  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.