Heinz Rall – Kirchenbauten 1959-1977. Ausstellung zum 100. Geburtstag des Architekten mit Fotografien von Rose Hajdu

Wann? 27.09.2020 bis 12.09.2021

Wo? Rathaus, Marktstraße 19, 74363 Güglingen DEAuf Google Maps anzeigen
Plakat zur Ausstellung "Heinz Rall – Kirchenbauten 1959-1977
Güglingen: Rathaus |

Der Architekt Heinz Rall (1920-2006) war der produktivste Kirchenbauer nach dem Zweiten Weltkrieg im Bereich der Evangelischen Landeskirche in Württemberg, wo er 20 Kirchenneubauten schuf.

Anlässlich seines 100sten Geburtstags würdigen ihn das Römermuseum und die Stadt Güglingen mit einer Ausstellung, die querschnitthaft einen Einblick in das Œvre anhand einer repräsentativen Auswahl von zehn seiner Kirchenbauten gibt:

• Sindelfingen, Christuskirche (1959)
• Stuttgart-Bad Cannstatt, Stephanuskirche (1960)
• Stuttgart-West, Pauluskirche (1961)
• Böblingen, Paul-Gerhardt-Kirche (1961)
• Esslingen-Zollberg, Christuskirche (1963)
• Ludwigsburg, Kreuzkirche (1964)
• Leonberg-Ramtel, Versöhnungskirche (1965)
• Calw-Heumaden, Versöhnungskirche (1965)
• Sindelfingen-Goldberg, Versöhnungskirche (1967)
• Güglingen, Mauritiuskirche (1977)

Die 107 großformatigen Fotografien der Stuttgarter Fotografin Rose Hajdu bieten einen intensiven Blick auf Architektur und Licht dieser Sakralbauten.

Ort: Rathaus Güglingen, Marktstraße 19-21, 74363 Güglingen
Öffnungszeiten: Mo-Do 8-12 Uhr • Di 14-18 Uhr • Fr 8-12:30 Uhr
Zusätzliche Sonntagsöffnungen am 11.10.2020 (14-18 Uhr), 18.7.2021 (12-18 Uhr) sowie am 12.9.2021 (14-18 Uhr)

Weiterführende Informationen und das umfangreiche Begleitprogramm zur Ausstellung unter www.roemermuseum-gueglingen.de


Publikation

Anlässlich der Ausstellung erscheint eine umfangreiche Publikation unter dem Titel „Heinz Rall – Kirchenbauten. Fotografien von Rose Hajdu“ als Band 9 der Schriftenreihe des Römermuseums Güglingen.
Der opulente Bildband, herausgegeben von Enrico De Gennaro, mit Texten von Reinhard Lambert Auer sowie einem Beitrag von Ulrich Gräf, behandelt alle zehn Kirchen und ist noch zusätzlich ergänzt um die Johanneskirche in Sindelfingen.
Er umfasst 272 Seiten, 273 Abbildungen und 11 Grundriss-Illustrationen (ISBN 978-3-9812803-9-5).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.