Anzeige

Diebstahl -Wasserschlauch aus dem Naturlabyrinth Goldenstädt entwendet

Goldenstädt: Naturlabyrinth | Gerade hatten wir das ehemalige Bugaaussengelände ehrenamtlich übernommen und waren dabei die Bäume und Pflanzen, die teilweise auch schon vertrocknet waren, über die etrem warme Witterung zu bringen. Da fragt man sich wer klaut heutzutage noch einen Wasserschlauch und überläßt die Pflanzen ihrem Schicksal?

Diebstahl
Naturlabyrinth Goldenstädt

In der Nacht vom 24.7.2013 ca. 21:00 Uhr zum 25.7.2013 ca. 9:00 Uhr
wurde auf dem Gelände des Naturlabyrinths in 19079 Goldenstädt ein ca. 100 Meter langer gelber 1 Zoll Gartenschlauch entwendet.
Der Gartenschlauch setzt sich aus 2 Teilstücken von jeweils
50 Metern zusammen, der mittels Messingverbundstück zusammengekoppelt war. An beiden Enden befinden sich Schnellkupplungen, auf einer Seite verbunden mit einer
verstellbarer Spritze aus Messing.
Auffällig am Schlauch ist, dass ein 50 Meter langes Teilstück relativ neuwertig ist und sich farbmäßig durch einen helleren Farbton vom Rest des Schlauches unterscheidet. Der ältere Teil des Schlauch weißt auch schon einige Gebrauchsspuren auf und hat eine schwache farbliche Markierung in Form von Streifen. Eine der Schellen am Verbindungstück ist Neu und die andere ist eine gebrauchte Schelle, die aufgearbeitet wurde.

Wer kann sachdienliche Hinweise geben und hat zur fraglichen Zeit ein Fahrzeug oder Personen am Tor oder auf dem Gelände des Naturlabyrinths beobachtet?


Hinweise an das Kriminalkommissariat Ludwigslust,
Grabower Allee 2 c,19288 Ludwigslust
Tel. 03874/4110 oder jede andere Polizeidienststelle
an das Amt Banzkow 03861/5502-0 oder an Herrn N.Höfs unter 0385-20758459


Mit viel Mühe hatten wir uns den Wasserschlauch zusammengezimmert und konnten endlich einige der Bäume und Sträucher auf dem weitläufigen Gelände bei der gegenwärtigen Hitze vor dem Vertrocknen retten. Jetzt ist uns nur ein kurzes Stück geblieben so müssen wir jetzt mit Wassereimern das Wasser mühselig zu den Bäumen schleppen. Einige Bäume sind jetzt schon vertrocknet und werden nicht mehr den nächsten Sommer erleben. Es ist uns nicht mehr möglich alle Sträucher und Büsche ausreichend mit Wasser zu versorgen. Leider können wir jetzt nicht mehr alle Bäume erreichen und müssen diese leider aufgeben.
0
1 Kommentar
17
Rainer Stankiewitz aus Crivitz | 28.07.2013 | 10:26  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.