Anzeige

Zügig verlief die Generalversammlung der Jagdgenossenschaft Gittelde

Gittelde: Bauerncafe Schalitz | Zügig verlief die Generalversammlung der Jagdgenossenschaft Gittelde

Gittelde (kip) Vorsitzender Friedrich Selle eröffnete die Generalversammlung der Jagdgenossenschaft Gittelde im Anschluss an die Versammlung der Feldmarkinteressentenschaft Gittelde im Bauerncafé Schalitz. Er dankte den Jagdpächtern, die er namentlich begrüßte, für die pünktliche Jagdpachtzahlung und für die gute Zusammenarbeit.
Die von Schriftführer Reinhart Kötz verlesene Niederschrift über die Versammlung 2016 wurde einstimmig genehmigt.
Friedrich Selle dankte den Jagdpächtern für die pünktliche Zahlung der Jagdpacht. Er berichtete weiter über die Mitteilung des Verbandes der Jagdgenossenschaften. Danach werden künftig die Jagdpachten mehrwertsteuerpflichtig. Von der Übergangsregelung habe die Gittelder Jagdgenossenschaft Gebrauch gemacht und fristgerecht entsprechende Anträge gestellt.
Der Vorsitzende gab einen Abriss über das zurückliegende Jagdjahr. Er betonte, dass der Luchs inzwischen im Jagdbezirk Gittelde angekommen ist. Fünf Tiere wurden im Berichtszeitraum gebissen. Weiter bat er die Jagdpächter, gegen die Waschbären vorzugehen. Die Wildschäden haben zugenommen. Ausführlich verlas er die Aufzeichnungen über das erlegte Wild. So wurden im Berichtszeitraum 36 Sauen, 14 Füchse, 21 Elstern, zwei Waschbären, sechs Hasen und dreizehn Rehwild erlegt. Sieben Fallwild wurden dem Vorsitzenden gemeldet.
Weiter berichtete er über die eingegangenen Jagdpachten, über die getätigten Ausgaben und über den Kassenbestand.
Kassenprüfer Klaus Starfinger informierte über die mit Wolfgang Oppermann durchgeführte Kassenprüfung und beantragte die Entlastung des Vorstandes, dier einstimmig erteilt wurde.
Satzungsgemäß scheidet Klaus Starfinger als Kassenprüfer aus. Als Nachfolger wurde Jürgen Biegling einstimmig gewählt.
Mit Gegenstimmen eines Jagdgenossenschaftsmitglied wird das Jagdpachtaufkommen mit 15 Euro pro Hektar der Feldmarkinteressentenschaft zur Unterhaltung der Realverbandswege mit Nebenanlagen überwiesen.
In einer anschließenden Diskussion ging es um die Verteilung des Jagdpachtaufkommens im Bereich Teichhütte. Der Vorstand wurde beauftragt, die seinerzeit getroffenen Entscheidungen zu diesem Thema zur nächsten Versammlung vorzulegen. Auch Adolf Meyer, Teichhütte, sagte eine Klärung zu. Das Zurückschneiden des Begleitgrüns längs der Wirtschaftswegel war weiteres Thema der Versammlung.
Mit Dankesworten an die Jagdpächter und an die Mitglieder der Jagdgenossenschaft schloss Vorsitzender Friedrich Selle die Versammlung.


Name:
Jagdgenossenschaft Gittelde
Vorsitzender:
Friedrich Selle
Schriftführer:
Reinhart Kötz


Foto Git233
Vorsitzender Friedrich Selle und Schriftführer Reinhart Kötz leiten die Generalversammlung der Jagdgenossenschaft Gittelde.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.