Anzeige

Feldmark-Interessentenschaft Gittelde: Susanne Bothmann nach dreizehn Jahren als ehrenamtliche Kassenführerin feierlich verabschiedet

  Gittelde: Bauerncafe Schalitz | Susanne Bothmann nach dreizehn Jahren als ehrenamtliche Kassenführerin feierlich verabschiedet

Gittelde (kip) Vorsitzender Herbert Naumann eröffnete im Bauerncafé Schalitz die Jahreshauptversammlung der Feldmarkinteressentenschaft Gittelde. Sein besonderer Gruß galt den Vertretern der örtlichen Vereine und Verbände sowie den Jagdpächtern. Nach einer Schweigeminute zu Ehren der verstorbenen Interessenten wird die Niederschrift über die Jahreshauptversammlung 2016 nach Verlesen durch Schriftwart Heinz Kronjäger einstimmig genehmigt.
In seinem umfassenden Jahresbericht zeigte Vorsitzender Herbert Neumann die getätigten Unterhaltungsarbeiten an den vorhandenen Wegen und Straßen des Realverbands auf. So sprach er den Hüttteich, das Kupferloch, den Triftweg und den Grundweg an.
Nicht unerwähnt ließ er die Verhandlungen mit der Deutschen Bahn wegen der Veränderung des Bahnübergangs im Bereich des Gewerbebetriebs Galke. Halbschranken will die Bahn in diesem Bereich errichten.
Kassenführerin Susanne Bothmann zeigte die Einnahmen und Ausgaben sowie den Kassenbestand der Feldmarkinteressentenschaft auf.
Vorsitzender Herbert Naumann verlas den Prüfungsbericht des Landkreises Göttingen und hob hervor, dass gegen eine Entlastung des Vorstands von seiten des Landkreises keine Bedenken bestehen.
Kassenprüfer Hans-Joachim Brünig informierte über die mit Willi Kronjäger durchgeführte Kassenprüfung. Er beantragte die Entlastung der Kassenführerin und des Vorstandes, die einstimmig erteilt wurde.
Zu einer satzungsmäßigen Wiederwahl steht Susanne Bothmann als langjährige Kassenführerin nicht zur Verfügung, so der Vorsitzende. Auf Vorschlag des Vorstands wird Detlef Schrader einstimmig gewählt. Er nimmt die Wahl an.
Der Vorsitzende erläutert den Haushaltsplan 2017 und die in 2017 vorgesehenen Unterhaltungsarbeiten, die die Billigung der Versammlung fanden. Der Anliegerbeitrag wird wie im Vorjahr auf 6,50 Euro pro Hektar festgesetzt. Der Kassenkredit wird auf 10.000 Euro von der Versammlung beschlossen.
Der Vorsitzende erläutert die in 2017 vorgesehenen Wegebaumaßnahmen. Dazu zählen die Wege zur Jagdhütte, zum Schwarzen Grund, am Bienenhaus und am Hammensen. Außerdem sollen Büsche beschnitten und Bankette gefräst werden. Die Deponie am Hammensen wird angesprochen. Neuerdings sind dort Gartenabfälle abgekippt worden.
Hans-Joachim Brünig führt aus, dass an der Wasserstelle "Alte Molkerei" der Wasserschlauch ersetzt werden muss.
Über dreizehn Jahre war Susanne Bothmann als Kassenführerin ehrenamtlich tätig. Während ihrer Tätigkeit waren verschiedene Umstellungen in der Kassenführung nötig, Auch diese nict immer leichte Arbeit löste sie mit Bravour. In einer Laudation würdigten der Vorsitzende Herbert Neumann und sein Stellvertreter Reinhard Mai die Verdienste von Susanne Bothmann. Mit einem Blumenstrauß und einem Präsent sprachen sie ihr unter langanhaltendem Beifall der Versammlungsmitglieder Dank und Anerkennung aus.
In einer längeren Diskussion wurde der Anteil der Feldmarkinteressentenschaft Teichhütte an der Jagdpacht angesprochen. Der Vorstand wurde beauftragt, die seinerzeit gefassten Beschlüsse als Beratungsgrundlage in der nächsten Versammlung vorzutragen.
Mit einem gemeinsamen Essen klang die zügig verlaufene
Versammlung aus.

Name:
Feldmarkinteressentenschaft Gittelde
Vorstand:
Herbert Naumann, Vorsitzender
Reinhard Mai, stellvertretender Vorsitzender
Heinz Kronjäger, Schriftführer
Detlef Schrader, Kassenführer

Foto
Git 228
Vorsitzender Herbert Naumann leitet die Versammlung der Feldmarkinteressentenschaft Gittelde.

Git 230
Vorsitzender Herbert Naumann und sein Stellvertreter Reinhard Mai danken mit einem Präsent Susanne Bothmann für ihre dreizehnjährige ehrenamtliche Kassenführer-Tätigkeit.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.