Anzeige

Buchtipp Neuerscheinung: "Gute Geister" von Kathryn Stockett

Dieses Buch ist unglaublich spannend.

Man oder besser frau legt es nicht aus der Hand, obwohl das rosenumrankte Cover eher zur Zurückhaltung veranlasst.

ABER: Es ist toll, handelt von drei sehr, sehr mutigen Frauen, die ihrer Zeit voraus sind und ihrer Gesellschaft einen gewagten Tritt versetzen!
Sie bringen sich damit in Lebensgefahr und gehen dennoch diesen Weg!

„Gute Geister“ ist ein Südstaatenroman. Im Melting Pot Amerika der 1960er Jahre ist noch nicht alles gemischt; die Rechte sind noch sehr farbempfindlich. Kennedy ist an der Macht, Baumwollfelder werden unter sengender Hitze bewirtschaftet, weiße Frauen heiraten früh und bekommen Kinder, schwarze Frauen arbeiten als „Gute Geister“ in den weißen Häusern – doch auf welche Weise?

Die Sklaverei ist noch nicht aus den Köpfen!

Die junge etwas zu groß geraten weiße Miss Skeeter möchte etwas ändern:
Seite 147:
„Ich...ich bin von einer Farbigen großgezogen worden. Ich habe selbst erlebt, wie einfach...und wie kompliziert es zwischen der Familie und dem Dienstmädchen sein kann. […] ich möchte das gerne aus der Sicht der Dienstmädchen zeigen. Der farbigen Frauen hier unten. […] Sie ziehen ein weißes Kind groß, und zwanzig Jahre später wird dann das Kind die Arbeitgeberin oder der Arbeitgeber. Die Ironie ist, wir haben sie wirklich gern und sie uns auch, aber...“ Ich schluckte, weil meine Stimme zitterte. „Wir lassen sie nicht mal die Toilette im Haus benutzen.“
Drei Frauen schreiben die Geschichten der „Guten Geister“ auf. Sie sind haarsträubend – aber auch anrührend und werden die Menschen zumal die Weißen wachrütteln.

Toll! Es steckt vielmehr zwischen diesen Buchdeckeln, als die romantischen Rosen vermuten lassen.

Wird der amerikanische Bestseller (über 81 Wochen auf den vorderen Plätzen) auch bei uns zum Verkaufsschlager? Das wäre Kathryn Stockett mit diesem Debüt zu gönnen!

btb, 21,99 €
ISBN: 978-3442752409
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.