Anzeige

K(l)eine Überraschungen bei der Tischtennis-Vereinsmeisterschaft der Herren von Wacker Osterwald

Der alte und neue Vereinsmeister - Menß Hettergott
Verspätet fanden die Vereinsmeisterschaften der Herren für das vergangene Jahr statt. Terminprobleme waren der Grund. Am Freitag letzter Woche war es dann soweit. Genau wie im Vorjahr waren dazu auch die besten Jugendlichen eingeladen.

In 2 Gruppen fand die Vorrunde statt. Und hier gab es die erste kleine Überraschung. Tim Scharnhop, knappe 13 Jahre alt, überstand die Vorrunde mit seinem couragiertem Spiel auf Platz 4 und erreichte damit die KO-Runde. Hier war dann für Tim die Reise gegen Menß Hettergott zu Ende.

Marco Petrusso, Spieler der 2. Herrenmannschaft, schaffte dann die nächste kleine Überraschung. Im Viertelfinale gewann er knapp in 5 Sätzen gegen Stefan Winiarski. Im Halbfinale kam dann auch für ihn gegen Jan Just das Aus.

Das 2. Halbfinale bestritten Menß Hettergott und Nico Feige. So kam es dann im Finale zu keiner Überraschung sondern zur Wiederholung der Vorjahrespaarung, Menß Hettergott gegen Jan Just. Nur diesmal war der Ausgang viel knapper. Nach spannenden 5 Sätzen, 9:11, 11:8, 11:13,11:6, 12:10, sicherte sich Menß zum 4. Mal den Siegerpokal.

Damit findet er den Anschluss an den 5-fachen Sieger Heinz Möller, der leider an den Meisterschaften nicht teilnehmen konnte.

Alle waren sich einig, das kleine Turnier war eine gute Vorbereitung auf die in Kürze beginnenden Rückspiele der Saison.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.