Anzeige

Deutsche Leichtathletikmeisterschaften unter Corona Bedingungen

Anzeigentafel
Am 08./09. August 2020 fanden die 120. Deutschen Leichtathletik Meisterschaften in Braunschweig statt. Es war der gelungene Versuch Meisterschaften unter Corona Hygieneregeln stattfinden zu lassen. Alle Organisatoren, Kampfrichter und Volunteers trugen das Wochenende Mund/Nasen/Schutz. Bei 36 Grad im Schatten und über 45 im Stadion in der Sonne, sehr schwierige Bedingungen. Täglich Fieber messen am Eingang, Gesundheitsbögen ausfüllen, regelmäßig Hände waschen und Abstand halten. Die Athleten durften ohne Mund/Nasen/Schutz in ihren Disziplinen mit Abstand starten. Die Meisterschaften fanden ohne Zuschauer statt. An beiden Tagen waren je 105 Kampfrichter,100 Volunteers, 50 Organisation und 150 Medienvertreter, 50 Sicherheitspersonal und 25 Dienstleister im Stadion. Zusätzlich am Samstag 140 Athleten mit 80 Betreuern und Sonntag 80 Athleten mit 50 Betreuern. So wurde die Höchstzahl von 1000 pro Tag im Stadion weit unterschritten. Thorsten Lange vom SV Wacker Osterwald war an beiden Tagen als Kampfrichter ehrenamtlich dabei. Lange wurde Samstag als Obmann Stabhoch und Hochsprung Damen eingesetzt und Sonntag bei den Herren. Die Meisterschaft verlief ohne Probleme, dass Corona Konzept funktionierte und diente als Test für alle künftigen Sportveranstaltungen, National und International.
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentar
3.761
Joachim Brehme aus Quedlinburg | 12.08.2020 | 09:15  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.