Anzeige

Trotz Hunger in Afrika - EU will weiter sogenannten "Biosprit" UND Bolivianer wehren sich gegen Straße durch Nationalpark

Die EU-Kommission hält weiter an ihrer verhängnisvollen Agrospritpolitik fest – trotz der von der UNO gerade ausgerufenen Hungersnot in Ostafrika. Und obwohl selbst die von der EU beauftragten Studien belegen, dass sogenannter Biodiesel klimaschädlicher ist als fossiler Kraftstoff. Zu allem Überfluss hat EU-Energiekommissar Günther Oettinger nun auch noch sieben Label zugelassen, die die „Nachhaltigkeit“ der industriellen Monokulturen bescheinigen sollen.

In Bolivien ist eine Landstraße mitten durch das Indianerschutzgebiet und den Nationalpark TIPNIS geplant. Anfang August wollen die Indigenen zu einem Protestmarsch in die Hauptstadt La Paz aufbrechen. Sie bitten um internationale Unterstützung und Solidarität.

Bitte nehmen Sie teil und protestieren Sie bei den Politikern:

www.regenwald.org

Hier finden Sie Nachrichten über aktuelle Erfolge:

http://www.regenwald.org/erfolge

Herzlichen Dank und Grüße

Ihr Klaus Schenck, Wald- und Energiereferent

Rettet den Regenwald e. V.
Jupiterweg 15
22391 Hamburg
040 4103804

info@regenwald.org
0
11 Kommentare
3.124
Dirk Borck aus Lehrte | 22.07.2011 | 11:30  
10.514
frau stock aus Bad Kösen | 22.07.2011 | 12:29  
59.223
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 22.07.2011 | 15:37  
12.899
Ronny Ullrich aus Laucha an der Unstrut | 22.07.2011 | 16:08  
67.135
Ingeborg Behne aus Barsinghausen | 22.07.2011 | 19:25  
59.223
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 23.07.2011 | 01:15  
36.797
Gabriele F.-Senger aus Langenhagen | 23.07.2011 | 15:55  
112.088
Gaby Floer aus Garbsen | 23.07.2011 | 16:07  
59.223
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 23.07.2011 | 17:00  
36.797
Gabriele F.-Senger aus Langenhagen | 23.07.2011 | 19:19  
59.223
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 23.07.2011 | 20:26  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.