Anzeige

Das "Dornröschenschloss"

Zwischen Kassel, Diemel und Weser befindet sich auf einer Anhöhe in Hofgeismar die Sababurg. Auf diesem Berg stand vor 1300 schon eine Zappenburg, später wurde auf den verfallenen Grundmauern ein Jagdschloss errichtet , das dann auch Sababurg genannt wurde. 1571-1591 umgab das Schloß eine 5 km lange und 3 Meter hohe Dornenhecke, zur Abwehr von Wildtieren. Im 30-jährigen Krieg besetzte Tilly das Schloss, danach war es stark beschädigt und verfiel in einen wildromantischen Zustand. Später wurde es Schauplatz für Aufführungen des Grimmschen Märchens Dornröschen und kam so zu diesem Namen. Heute ist hier ein Hotel angesiedelt, in unmittelbarer Nähe gibt es einen besuchswerten großen Tierpark und ein Urwaldgebiet im Reinhardswald.
2 6
3
4
3
5
4
5
5
5
4
4
4
3
9
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
2 Kommentare
13.351
Margit A. aus Korbach | 15.07.2017 | 14:10  
29.499
Karin Franzisky aus Bad Arolsen | 15.07.2017 | 15:06  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.