Anzeige

Eishockey: EV Fürstenfeldbruck - Schongau 0:7

Wann? 05.11.2010 20:00 Uhr

Wo? Eishockeystadion, Klosterstraße 7, 82256 Fürstenfeldbruck DE
Fürstenfeldbruck: Eishockeystadion | Das angekündigte „Knüllerspiel“ der Landesligisten wurde es nicht. Lag es am erheblich verspäteten Anpfiff oder an der zu warmen Witterung. Die fehlende Überdachung trägt bei solchen Witterungsverhältnissen dazu bei, dass die Eisbereitung der Eisfläche nicht mehr Herr der Lage ist. Mit vielen nassen und matschigen Stellen hatten die Eismeister zu kämpfen und hatten ihre Mühe sie in den Griff zu bekommen. Mit Unterstützung einiger Helfer des Vereins konnte die Partie um 21.15 Uhr (Spielbeginn war ursprünglich 20.00 Uhr) angepfiffen werden. Die Zuschauer strömten trotz des verspäteten Spieltermins ins Freiluftstadion an der Klosterstr. Ca. 150 Fans sorgten für den richtigen Rahmen eines Schlagerspiels. Allein aus Schongau kam ein ganzer Fanbus mit ca. 50 Anhängern des Fanclubs Attack.
5 Siege aus 5 Spielen, so die bisherige gute Bilanz für die Eishockeymannschaft des EV Fürstenfeldbruck von Trainer Tibor Miklos. Diese Serie sollte fortgesetzt werden. Die Schongauer zeigten jedoch von Beginn an mehr Präsenz und sorgten schon nach fünf Minuten für den Führungstreffer durch Manuel Weninger. Die Fürstenfeldbrucker konnten ihre bisherige spielerische Unbekümmertheit nicht umsetzen und spielten weiterhin sehr verkrampft. Auch die Leistungsträger Markus Pasterny und Patrick McGehee konnten im Sturm nicht überzeugen. Der zweite Treffer der Schongau in der 10. Minute brachte den Bruckern in Überzahl das 0:2 zur 1. Drittelpause.
Im 2. Drittel sind gerade mal drei Minuten gespielt wurde die Abwehr der Fürstenfeldbrucker wieder überrascht von Oliver Glöckner. Nur zwei Minuten später war es wieder Manuel Weninger der das 0:4 markierte. Das Überzahlspiel der Fürstenfeldbrucker, als ein Schongauer auf der Strafbank platz nehmen musste, wurde eiskalt von den Schongauern ausgenutzt. Ein Konter sorgte für das 0:5. Dachten manche Zuschauer, das letzte Drittel muss endlich die Wende bringen, wurden sich getäuscht. Auch die Auswechslung des Torhüters auf Brucker Seite, für Severin Dürr kam Andreas Heinze, brachte nicht die erforderliche Sicherheit. Zu später Stunde, es war schon 22.30 Uhr, machten weiter die Schongauer die Tore. Kurz nach Drittelbeginn schossen die Schongauer durch Friedrich Weinfurtner das 0:6 und weitere vier Minuten später das 0:7 durch Rod Hinks. Die von den beiden Schiedsrichtern Herrn Erdle und Herrn Hibler gut geführte Partie ging in schlechter Stimmung der Brucker Fans zu Ende. Um die Zuschauer wieder zurück zu gewinnen, ist wieder viel in den nächsten Begegnungen gut zu machen.

(von Matthias Bschorr)
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin fürstenfeldbrucker | Erschienen am 15.11.2010
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.