Anzeige

Myanmar: Suu Kyis Partei wieder legal

Positive Nachrichten sind aus Birma/Myanmar zu vernehmen. Die bisher verbotene Partei der Friedensnobelpreisträgerin Aung Suu Kyi ist rehabilitiert und konnte für die nächstes Jahr stattfindende Nachwahl zum Parlament registriert und zugelassen werden.

Dies ist einer Änderung der Parteiengesetze zu verdanken, die vom ehemaligen Widersacher Aung Suu Kyis in die Wege geleitet wurde. Thien Sein, so der Name des Mannes, hat sich seit November 2010 vom Saulus zum Paulus gewandelt. Seinerzeit legte er seine Militäruniform ab und trat als Zivilist einer vom Militär gegründeten Partei bei, die die Wahlen dann auch gewann.

Obwohl diese Wahlen von Beobachtern weder als frei noch als fair bezeichnet wurden, hat Thien Sein etliche Reformen in die Wege geleitet und den Dialog mit der bisher geächteten Oppositionspolitikerin begonnen.



Nachrichtenquelle:
http://www.ovb-online.de/nachrichten/welt/kyis-par...
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.