Anzeige

Demokratie ohne Mehrheit!

Wir haben zwar eine Demokratie – aber unsere Regierung hat keine Mehrheit!
In Deutschland leben rund 82 Millionen Menschen: 82.000.000; diese Bevölkerungszahl ist in unserer Betrachtung die Basis, auf sie beziehen wir alles Weitere.
Von dieser Gesamtzahl sind rund 20 Prozent nicht wahlberechtigt, es sind Kinder, Kinder haben bei uns keine Stimme, wohl aber Rentner. Darum wird auch so viel für die Rentner und so wenig für unsere Kinder getan, wir investieren stets nur in unsere Vergangenheit und vergessen die Zukunft. - Also gut, rund 20 Prozent sind nicht wahlberechtigt, oder andersherum: nur 80 Prozent sind wahlberechtigt: (82.000.000 * 0,80 =) 65.600.000 Wahlberechtigte.
Von den Wahlberechtigten machen nur (mal angenommen) 65 Prozent von ihrem Stimmrecht Gebrauch; das sind dann (65.600.000 * 0,65 =) 42.640.000 abgegebene Stimmen. Bezogen auf unsere Basis von 82.000.000 sind das noch 52 Prozent der Gesamtbevölkerung.
Von den 42.640.000 abgegebenen Stimmen sind ein Teil, sagen wir 1 Prozent, ungültig, teils irrtümlich, teils auch absichtlich. Es bleiben mithin (42.640.000 * 0,99 =) 42.213.600 gültige Stimmen. Bezogen auf unsere Basis von 82.000.000 sind das noch 51,48 Prozent.
In unserem Wahlrecht gibt es die „Fünf-Prozent-Sperrklausel“: eine Partei, die diese Fünf-Prozent-Hürde (=> 5) nicht überspringt, bekommt nichts, ihre Stimmen verfallen. Wir nehmen an, dass alle kleinen Parteien zusammen einen verfallenden Stimmanteil von 7 Prozent haben sollen. Dann bleiben auf die größeren Parteien zu verteilen: (42.213.600 * 0,93 =) 39.258.648 Stimmen. Bezogen auf unsere Basis von 82.000.000 sind das noch 47,8764 Prozent – also deutlich weniger als die Hälfte.
Die Regierungskoalition braucht, wir sind großzügig, 51 Prozent der abgegebenen gültigen Stimmen, mithin (39.258.648  * 0,51 =) 20.021.910 Stimmen. Bezogen auf unsere Basis von 82.000.000 sind das noch 24,416.964 Prozent. - Eine Regierung mit stabiler Parlamentsmehrheit hat bezogen auf die Gesamtbevölkerung mal gerade etwas mehr als Einviertel der Bevölkerung hinter sich!
Kleines Gedankenspiel zur Aufmunterung. Wenn wir zwanzig ungefähr gleichgroße Parteien haben und davon 19 Parteien mit gerade 4,9 Prozent Stimmenanteil durchfallen, dann erhält die zwanzigste Partei mit gerade mal 6,9 Prozent Stimmenanteil die Hundert-Prozent Parlamentsmehrheit. Rechnen wir die eben dargestellten Nicht-Wahlberechtigten und Nichtwähler ein, dann bleiben, bezogen auf die Gesamtbevölkerung mal gerade noch um 3,5 Prozent der Gesamtbevölkerung – eine Regierungsmehrheit!?
Und wen wollen wir bei der nächsten Bundestagswahl nun wählen?

09.07.2017
Hermann Müller
Bentierode
Bentieröder Bruch 8
D-37574 Einbeck
0
1 Kommentar
1.930
Klaus Anton aus Burgwedel | 09.07.2017 | 20:14  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.