Anzeige

Bezirk Eimsbüttel: Kleine Konditorei hat wieder gebrannt

Die Kleine Konditorei in der Lutterothstraße in Hamburg-Eimsbüttel stand heute Nacht erneut in Flammen. Nur fünf Tage nach der Wiedereröffnung hat der Backofen Feuer gefangen.

Besitzer Tjark Meyer muss sich wie in einem schlechten Film vorkommen. Nachdem im Mai 2011 ein Motorroller, der vor seiner Kleinen Konditorei parkte, angezündet wurde und die Flammen auf die Backstube übergriffen, musste er das Geschäft über ein Jahr schließen und seine Waren in einem Wagen vor dem Gebäude verkaufen. Erst vor fünf Tagen und nach vielen Monaten harter Arbeit konnte die total sanierte Kleine Konditorei wieder eröffnen.

Fussball
Bild: Falk Jaquart/pixelio.de
In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag brannte es in ihr erneut. Diesmal hat ein Backofen, mit dem es tagsüber Probleme gab, im Innern Feuer gefangen. Anders als nach der Brandstiftung stand das Geschäft zwar nicht gänzlich in Flammen, doch der starke Rauch hat die Einrichtung beschädigt. Tjark Meyer wird seine Konditorei wieder schließen müssen. Wie lange, ist noch unklar. Zunächst muss die Polizei den Vorgang untersuchen, so das Hamburger Abendblatt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.