Anzeige

Köln vs. Düsseldorf im Rheinufertunnel

Nach einem Überholmanöver im Rheinufertunnel und einem eskalierten Streit zwischen einem Kölner und einem Düsseldorfer Autofahrer folgte der Führerscheinentzug.

Am Dienstag, 22. Mai 2012, kam es im Rheinufertunnel zu einem Duell zwischen einem 36-jährigen Kölner und einem 73-jährigen Düsseldorfer. Laut Polizeibericht war der Kölner gegen 10 Uhr mit seinem Ford auf dem linken Fahrstreifen des Rheintunnels in Richtung Südring unterwegs, als plötzlich der Düsseldorfer dicht mit seinem Mercedes auffuhr. Wegen eines auf dem rechten Fahrstreifen befindlichen Rollers, konnte der Fordfahrer nicht auf die rechte Spur wechseln. Daraufhin überholte der Rentner auf der rechten Seite, setzte sich vor den Fordfahrer und bremste diesen aus.

An der roten Ampel zwischen den beiden Tunneln wollte der genötigte Fahrer den älteren zur Rede stellen. Hierzu stieg er aus seinem Fahrzug aus und stellte sich vor den Pkw des Düsseldorfers um diesen an der Weiterfahrt zu hindern. Der Senior dachte jedoch gar nicht daran stehen zu bleiben und fuhr an, als die Ampel auf grün wechselte. Er nahm den Kölner auf die Motorhaube, statt jedoch anzuhalten, fuhrt er weiter bis zur Einmündung in die Plockstraße.

Hier eskalierte der Streit zwischen den beiden Rheinländern. Sie gingen mit den Fäusten aufeinander los, bis sie von einem 51-jährigen Zeugen getrennt wurden. Die hinzu gerufene Polizei nahm die Anzeige und Aussagen auf und beschlagnahmte sofort den Führerschein des Mercedesfahrers. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Nötigung und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Gegen den 36-Jährigen ermittelt die Polizei wegen Nötigung und Sachbeschädigung.

Interessant zu wissen wäre, woher der Streitschlichter kommt, aus Köln, Düsseldorf oder woanders her?
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.