Anzeige

Ende der „Schweriner Eiszeit“

Tiefblauer Himmel, strahlender Sonnenschein, Eismassen auf dem Schweriner See – eine Idylle, wie sie im Bilderbuch nicht schöner sein könnte. Foto: Helmut Kuzina
Schwerin: Burggarten | Ziemlich grell glänzt das Eis des Schweriner Sees im Licht der strahlenden Märzsonne und bildet einen fantstischen Kontrast zum Blau des Sees und dem des weiten Himmels.

Ein kräftiger Ostwind schob sämtliche Eismassen des Sees in der Schlossbucht zusammen, so dass sich viele Spaziergänger für eine kurze Zeitspanne an den ungewöhnlichen Landschaftsbildern erfreuen können, denn die täglich höher steigende Märzsonne wird sie bald auflösen.

März 2018, Helmut Kuzina






Wismarbucht in weiten Bereichen zugefroren



2
2
2
2
2
2
1
2
2
2
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.