Anzeige

Die wunderbare Welt der SPD in Schwerin

  Schwerin: Turnhalle | Geschockt zeigte sich die Landtagspräsidentin Sylvia Bretschneider am 6.4.2017 im Schweriner Landtag.
Bürger und Landleute werden im Schweriner Plenarsaal begrüßt? „Das nun hier auch neben Bürgern und Landsleuten auch noch was weiß begrüßt werden, das gehört nicht hier her“, so Frau Bretschneider!

Was ist hier eigentlich in unserem Bundesland und Schwerin los? Die SPD inklusive der Einsatztruppe Schweriner Südstadt geht zur offenen Konfrontation gegen die Bürger über. Hierzu hat man sich den Stadtteil Neu Zippendorf auserwählt, vermutlich wurde dort möglichweise ein Nest von Hetzern, Rassisten und Fremdenfeinden ausgemacht.
Um Schweriner geht es den Damen rund um Hanne Luhdo schon gar nicht mehr, mit Rentnern (grau) und die Gäste der Ortsbeiratssitzungen (braun) hat man die Farben gefunden, die nicht zum Stadtteil gehören. Hier verliert man alle Hemmungen und gibt sich nicht mehr mit denjenigen ab, die hier schon länger wohnen. Die sind sowieso alle braun und der Rest ist eben grau.
Beim Frühjahrsputz spielen die vielen fleißigen Bürger(Eingeborene) keine Rolle mehr, bunt ist die Modefarbe.
Also was für eine Inszenierung wird den Bürgern hier geboten? Es bleibt festzustellen, es wurde dort sauber gemacht, wo kaum Dreck lag, denn Tage vorher gefertigte Aufnahmen von der Turnhalle zeigen, dass kein Dreck an der Turnhalle lag. Dazu blieben von 200 gläubigen Muslimen noch ca.

10 hilfsbereite Schutzsuchende vor Ort um beim Frühjahrsputz zu helfen, dazu der Iman. Frauen vermisst man auf dem Filmchen ganz und gar, wenn man Frau Hanne Luhdo mal beiseitelässt, denn die Dame war ja augenscheinlich mehr für die Pressearbeit zuständig.
Und achtet man auf die roten Säcke, füllten sich diese während des gesamten Beitrages scheinbar nicht, der Inhalt bestand wohl eher aus heißer Luft. Kein Wunder denn es war Freitag und der Müll fällt regelmäßig erst an den Wochenenden an. Da beginnt im Freizeitpark ein munteres Treiben, mittels Einkaufswagen wird das Grillgut in den Park gekarrt, schnell mal ein offenes Feuerchen entfacht und man fühlt sich pudelwohl im Park der Nationen. So lange es die Bäume noch hergeben werden Äste abgebrochen und wenn die Nacht hereinbricht, lodern die Feuerchen im Park, wie in einer Geschichte aus Tausendundeiner Nacht in der Wüste. Süßliche Düfte liegen in der Luft, vermischt mit der Musik und dem Klang fremder Völker.

Leider lassen sich die Medien, allen voran die Schweriner Volkszeitung und auch TV Schwerin, ihre Kommentare regelrecht diktieren und machen sich erst gar nicht die Mühe, sich selbst zu informieren. Kein Vertreter der Medien war bei einer der Ortsbeiratssitzungen vor Ort, alle berichten aber übereinstimmend darüber, dass im Stadtteil „Stimmung“ gegen die Nutzung der Sporthalle gemacht wird. Allen voran die SPD Ortsverein Südstadt Schwerin. Bemerkenswert und rührend ist wie sich Vertreter der SPD um die Bürger in Neu Zippendorf kümmern. Zwar wohnen die Damen und Herren der SPD Südstadt nicht in den Problemstadtteilen, von denen man von Seiten der Stadtteilvertreterinnen natürlich nichts wissen will, aber immerhin bekommen diese Stadtteile am meisten Förderung . Probleme sind lediglich die Schweriner Bürger die sich einfach nicht integrieren wollen.
0
1 Kommentar
56.994
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 09.04.2017 | 04:49  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.