Anzeige

Schweriner Lieblingsmotiv, die auffällige Hängebuche auf der Schlossinsel

Hängebuche, Fagus sylvatica „Pendula“, auch Trauer- oder Blutbuche genannt, gepflanzt um 1860. Foto: Helmut Kuzina
Schwerin: Burggarten | Die uralte Hängebuche, die im Eingangsbereich des Schweriner Burggartens steht, gehört zu den fotografischen Motiven, die zu jeder Jahreszeit aufgesucht werden.

Dadurch ist es möglich, ziemlich viele Facetten dieses markanten Baumes darzustellen.

Der Wintertag lässt diese Fagus sylvatica „Pendula“, die auch Trauer- oder Blutbuche genannt, ein bisschen düster erscheinen. Anders als an sonnigen Tagen dominieren jetzt durch die Schneelandschaft ihre Aststruktur und ihr Alter.

Januar 2017, Helmut Kuzina
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.