Anzeige

MPin Manuela Schwesig- Neujahrsansprache 2020 Mecklenburg-Vorpommern......

Quelle Staatskanzlei Schwerin mfG.
 
Screenshot Quelle SVZ Der Aufschwung? Der Abschwung ist auf jeden Fall schon einmal geplant!
Schwerin: Staatskanzlei | Die Ministerpräsidentin präsentierte sich bei der Neujahrsansprache 2020 mit dem Kleid und dem Schmuck den Sie auch zur Weihnachtsansprache 2019 getragen hatte.Was fällt mir dazu ein...Nichts geht verloren. Es ist nur irgendwo, wo es nicht hingehört. (Theodor Fontane)

Auf dieser Veranstaltung war neben Frau Schwesig auch unsere über alles geliebte Kanzlerin Merkel anwesend ,beide verkündeten wieder einmal einen wirtschaftlichen Aufschwung, dabei hat uns die Realität längst eingeholt.   
Automobilindustrie bricht ein - Deutschland bald insolvent? 

Das merkt doch eigentlich keiner, denn die offizielle NDR Version der Weihnachtsansprache mit der Bewertungs- und Kommentarfunktion  war ja schon frühzeitig verschwunden bzw. keine Kommentierung mehr möglich. 
Warum, darüber schweigt sich der Norddeutsche Rundfunk, trotz mehrfacher Nachfrage,  bis heute aus.  
Wer die Weihnachtsansprache noch einmal sehen und hören will, kann dies hier gerne tun, allerdings dürfen Sie ihre Meinung hier nicht mitteilen.
Weihnachtsansprache-2019  

Aber es geht ja jetzt auch um die Neujahrsansprache und nicht um alte Kamellen und schon gar nicht um Klamotten aus dem vergangenen Jahr. 

Man versuchte sich in diesem Jahr auch mit einer angeblichen Bürgernähe, um die Bürger näher an die Politik zu bringen, indem man "Normalos", so die SVZ, zum Neujahrsempfang eingeladen hatte, nachdem man sich vorher bewerben bzw. qualifizieren durfte. 

Hier finden Sie zum Neujahrsempfang weitreichende Informationen, Textbeiträge und Bildmaterial auf der Seite der Landesregierung. 

Schwesig: "Wir haben allen Grund, optimistisch ins neue Jahrzehnt zu gehen"   

Leider überträgt sich meiner Meinung nach, nicht der politische Enthusiasmus der Bundeskanzlerin Merkel und der Ministerpräsidentin Schwesig, auf das Volk, dass wohl kaum unter den 400 Anwesenden wirklich vertreten war. 

Die Ausführungen der Ministerpräsidentin hatten doch eher den Anschein von Makulatur, angebliche wirtschaftliche oder politische Erfolge versteckten sich hinter einem Deckmantel. Was nützt es wenn die Arbeitslosenzahlen stetig sinken, weil immer mehr Bürger in Rente gehen und dann in Altersarmut landen. Dazu kommen tausende neue arbeitssuchende  Menschen die gar nicht erst, Im ALG I Bezug landen, weil ihr bisheriges prekäres Einkommen nicht ausreicht und diese gleich zum Hartzer werden.Anschließend landen diese gleich in irgendwelchen Maßnahmen und werden so versteckt, um die Statistik zu aufzupimpen. 
Man präsentiert uns dann kostenlose Kita Plätze und erhöht gleichzeitig die Kosten für das Essen. Ein Mittagessen für die Kinder kostet jetzt oft schon satte 7.-€ am Tag. 
Wie gut der Breitbandausbau voran geht sah man an der schlechten Übertragung aus Stralsund, dann noch den Ausbau an diesem Abend lobenswert zu erwähnen, konnte eigentlich nur Satire sein. 
Ich sehe irgendwie auch keine Sinn in solchen pompösen Empfangen, man feiert sich dort nur selbst im kleinen Kreis und redet sich vieles schön. 
Welchen Aufbau meint denn Frau Schwesig?  Es kann doch kein wirtschaftlicher Erfolg sein, wenn man sich Konzerne mit Millionen von Fördergeld geradezu erkauft um wenigstens ein paar Vorzeigeerfolge zu präsentieren.
Und aufgebaut werden allenfalls noch neue Wohngebiete für privilegierte Bevölkerungsschichten derweil andere volkseigene DDR Wohngebiete 30 Jahre lange per Miete ausgequetscht und vernachlässigt wurden. Am Ende steht dann der absurde gefördert Abriss von sozialen Wohnraum um an anderer Stelle wieder mit Fördermitteln hochgezogen wird.
Probleme werden auf derartigen Veranstaltungen vor der Eingangstür gelassen, drinnen gibt es nur die heile Welt. Die mittels Zwangsgebühren finanzierten Medien erledigen dann den Rest und präsentieren uns einen Zustand der so tatsächlich gar nicht vorhanden ist. 
Wenn die Unfähigkeit einen Decknamen braucht, nennt sie sich halt Pech.              
0
4 Kommentare
26.566
Kurt Battermann aus Burgdorf | 14.01.2020 | 14:48  
2.627
Siegfried Walter aus Wesel | 14.01.2020 | 20:15  
2.627
Siegfried Walter aus Wesel | 14.01.2020 | 21:55  
5.725
Norbert Höfs aus Schwerin | 14.01.2020 | 22:31  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.