Anzeige

Große Feuer leuchten weit, aber die kleinen wärmen!

 
Nur noch im Navi 19055 Schwerin und die ..... eingeben.
Schwerin: Park Cafe | Etwas abseits vom Verkehr in der Wismarsche Straße, Ecke Möwenburgstraße gibt es ein Park Café, auf dem Gelände des ehemaligen Kinderheimes, das nach 1945 viele Jahre als auch als Bezirkskrankenhaus genutzt wurde.
Viele ältere Schweriner werden sich an dieses Krankenhaus erinnern und so mancher hat vielleicht ein paar Tage dort verbringen müssen. Meine Frau erinnerte sich jedenfalls, dort irgendwo in einem der Gebäude ein paar Tage, nach dem „Genuss“ von möglichweise verdorbener russischer Butter, verbracht zu haben. Aber alles ging gut aus und der Zustand des damaligen keinen Mädchens besserte sich sehr schnell, als man wieder zu Hause war. Nun Erinnerungen tragen, wenn man älter wird, ihre Früchte und so kam es das sich ihre Aufmerksamkeit, nun nach so vielen Jahren, wieder auf das ehemalige Gelände des Krankenhauses richtete.
Nach einem Rundgang mit der Tochter, auf der bei Beiden so beliebten Schweriner Geschichtstour, vorbei am ehemaligen Apothekengebäude, wurde man auf das Park Café aufmerksam. Dort fühlte man sich wohl und schwelgte in Erinnerungen. Natürlich wurde mir zu Hause berichtet und mir das Café sprichwörtlich schmackhaft gemacht. Eine Suche im Internet brachte sogar ein Ergebnis mit 

Park Cafe

, die gut aufgemachte Webseite ist leider nicht aktuell, was sehr schade, besonders für den Speisewochenplan, ist. Denn nach meinem Besuch zum Wintermarkt am 15.12.17, fand ich ein sehr gutes reichhaltiges und preiswertes Angebot für die Kalenderwoche 51 vor.
Dieser Wintermarkt wurde mit einem sehr gut aufgemachten Flyer beworben und regte mich dazu an, dem Park Café einen Besuch abzustatten und mich vor Ort zu informieren, ob es dort wirklich so nett ist, wie mir meine beiden Damen berichteten. Zuallererst, ich wurde nicht enttäuscht, ein Park Café, dass nicht nur den Namen verdient, sondern auch mit Liebe betrieben wird. Eine nette Einrichtung und gemütliche Atmosphäre, passen zu der überaus aufmerksamen und freundlichen Bedienung. Man fühlte sich schnell wohl und kam sich wie zu Hause vor. Fast, denn zu Hause muss ich immer meine Frau bedienen….
Ein kleiner Weihnachtsbasar, im Tresen Bereich, zeugte von den handwerklichen Fertigkeiten zu Weihnachtszeit und vermittelte so eine heimelige Stimmung, in der man sich sofort wohl fühlte. Draußen gab es ein kleines Feuerchen und ein Propanbetriebener Heizstrahler, neben einen Tisch mit Stuhl, lud zum Verweilen ein. Leider kam die Bratwurst nicht vom Feuerchen dort, schmeckte aber trotzdem gut. Es muss ja auch nicht immer ein großes Feuer sein, die oft nur weit leuchten, aber die kleinen Feuer wärmen halt besser. Ein Weg der sich an diesem Dezembertag wirklich lohnte und uns auch die weihnachtliche Stimmung brachte, anderes als auf dem Schweriner Weihnachtsmarkt, dem „ Stern des Nordens“ der mir zu kommerziell ausgerichtet ist, spürt man bei den kleinen aber feinen stimmungsvollen Veranstaltungen, die Liebe und Wärme, die Sterne eben nicht ausstrahlen.
Man gibt sich dort viel Mühe und die Preise sind für den Service und die freundliche Bedienung überaus moderat. Die Räumlichkeiten sind sauber und freundliche eingerichtet und laden geradezu dazu ein, Freunde und Verwandte, auf dieses Park Café aufmerksam zu machen und vor allem daran zu denken, dass es am kommenden Mittwoch den 20.12.17 Entenbrust mit Rotkohl und Kartoffeln gibt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.