Geschichte: Rennwagen "Buggy"

Schwerin: Museum | Seit 1973 wurden die Rennwagen "Buggy" im VEB (Volkseigener Betrieb) Schwerin hergestellt. Dabei war es so, dass die Techniker alle zwei Jahre ein neues Modell entwickelten. Unterstützt wurden sie in der damaligen DDR durch die Autowerke in Eisenach und Zwickau. Eingesetzt wurden die Rennwagen bei Auto-Cross-Rennen in der DDR, der CSSR, in Bulgarien und Rumänien.
Zum Foto: "Buggy", Baujahr 1988, Motor Lada 1600 ccm, 150 PS, Geschwindigkeit ca. 160 km/h.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.