Anzeige

Herringer Taekwondokas glänzen in Radevormwald

Radevormwald: Der TKD Herringen nahm mit einem 18köpfigen Wettkampfteam am Taekwondo-Wanderpokal der Stadt Radevormwald teil. Die Turnierveranstaltung war mit knapp 200 Wettkämpfern aus 17 Vereinen gut besucht. Die Herringer Wettkämpfer zeigten eine gute Vorstellung und sicherten sich in der Teamwertung mit einer Bilanz von 14 x Gold und 4 x Silber Platz 3 in der Teamwertung. Seine Wettkampfpremiere in Radevormwald hatte Aiman Challiaou. Aiman zeigte eine beherzte Vorstellung und sicherte sich nach Siegen über Sportler aus Iserlohn und Heiligenhausen Platz 1 in seiner Klasse. Weitere Goldmedaillen steuerten die Herringer Taekwondokas Furkan Inal, Sezen Yeyden und Elvan Balci dem Team bei. Fatma Dalci, Sena Celik, Illyas Ayyaou und Selin Yeyden konnten sich erfolgreich bis ins Finale durchsetzen, verloren diese aber teilweise knapp. Burak Balci musste harte Kämpfe durchstehen, wo er und seine Kontrahenten sich nichts schenkten. Der Herringer hielt am Ende aber stets die Oberhand. Kürsad Cakmak ließ nichts anbrennen und sicherte sich durch eine taktisch gute Leistung den Sieg in seiner Gruppe. Seine Schwester Selin Cakmak stand dem nicht nach und holte Gold in der Gewichtsklasse bis 40 Kg. Goldgaranten waren auch die Schwestern Havva- und Nevin Bozdemir, die ihre jeweiligen Klassen klar dominierten und mehrere Kopftreffer bei ihren Gegnerinnen ansetzen konnten. Eslem Tunc lieferte sich im Finale einen harten Schlagabtausch mit einer Wettkämpferin aus Recklinghausen. Die Herringerin konnte sich letztendlich nach Punkten mit 15:13 durchsetzen. Thomas Hübert traf im Finale auf einen Gegner, der um einen Köpf größer war, aber der Herringer konnte den körperlichen Nachteil durch seine langjährige Wettkampferfahrung wegmachen und ging als Sieger aus dem Finale hervor. Selcuk Ayhan musste sich im Finale mit einem Sportler aus Velbert auseinandersetzen. Die Führung wechselte mehrfach. Zum Ende hin konnte der Herringer Wettkämpfer durch mehrere Westentreffer die Begegnung knapp für sich entscheiden. Hervorzuheben sind die Leistungen von Tuncay Bozdemir und Esmanur Balci. Tuncay Bozdemir musste gleich zum Auftakt sich einem Sportler aus Wuppertal stellen. Musste er vor einem knappen Jahr noch eine Niederlage gegen diesen einstecken, so ließ er dieses Mal den Wuppertaler Sportler keine Chance. Er ging durch mehrere gedrehte Techniken gleich zu Beginn der ersten Runde in Führung und bezwang seinen Gegner deutlich mit 10:4. Die Folgekämpfe entschied der Herringer ebenfalls überlegen für sich. Esmanur Balci war eine Klasse für sich. Mit ihren blitzschnellen Kombination von der Weste zum Kopf ließ sie ihren Gegnerinnen keine Chance. Die junge Herringer Sportlerin erstaunte die Zuschauer durch ihre gedrehten Techniken und konnte in ihren Kämpfen rund ein Dutzend Kopftreffer ansetzen. Die Trainer Cevdet Gürle und Metin Yeyden waren mit den Leistungen ihrer Schützlinge sehr zufrieden. Das Wettkampfteam des TKD Herringen geht nun in die wohlverdiente Winterpause, da die nächste Meisterschaft erst Ende Januar wieder ansteht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.