Anzeige

ecandes Fusion: Mit drei Standorten zu neuer Größe in OWL

Berater starten durch: die Partner der ecandes Gruppe starten ihre Kampagne mit Großplakaten in Hamm und Werl
Was im Jahr 2017 im Rahmen der strategischen Ausrichtung als Kooperationsidee zwischen den Beratungsgesellschaften ecandes in Hamm, Steuerberater Schnarre in Werl und Sodenkamp-Heine-Schnarre in Werl und Geseke begann, hat sich vor dem Hintergrund der erfolgreichen Umsetzung im vergangenen Jahr zu einer nun geschlossenen Fusion entwickelt.

"Dieser Schritt war logisch und konsequent zugleich", betont ecandes Partner Dirk Stork. "Wir sind auf dem Weg, ecandes mit nunmehr rund 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu einer überregionalen Marke für Steuer- und Unternehmensberatung sowie Wirtschaftsprüfung auszubauen", so Stork. ecandes Partner Holger Schnarre hebt anlässlich der Plakatierung des ersten Kampagnen-Motiv hervor, dass die Synergieeffekte zwischen den Fusionären  sorgsam ausgelotet sowie die Fähigkeiten und Ressourcen analysiert und die Perspektiven ín der Region Hamm-Werl mit Blick auf die zu erzielende Wertsteigerung für die Zukunft definiert wurden.

Hans-Jörg Lategahn vom ecandes Standort in Hamm sieht zahlreiche Impulse der regionalen Wirtschaft. Die Marktfaktoren für das Wachstum einer mittelständischen Beratungskanzlei seinen zur Zeit "mehr als optimal". "Wir empfangen Impulse aus ganz OWL", so Lategahn.

Für das laufende Jahr kündigt ecandes eine weiter Entscheidung in Sachen Standort an. Es tut sich also etwas in Hamms Wirtschaft.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.