Anzeige

Sport-Poker in Thönse: Neujahrsvölkerballturnier der Stadtjugendfeuerwehr Burgwedel

Burgwedel-Wettmar-Thönse-Engensen-Großburgwedel-Fuhrber | Das Jahr 2009 ist erst wenige Tage alt, bot für die Jugendfeuerwehrmitglieder der Stadt Burgwedel allerdings schon einigen Nervenkitzel. Beim Neujahrsvölkerballturnier steht neben dem sportlichen Aspekt auch der Ruhm für die eigene Jugendfeuerwehr an vorderster Stelle. Die erfolgreichste Sportmannschaft erhält den Wanderpokal des Turniers und darf sich zugleich mit dem Titel des Stadtmeisters schmücken.
So ging es in der Thönser Mehrzweckhalle vom ersten Anpfiff an richtig zur Sache. In drei Alterskategorien, den Minis im Alter von 7 bis 10 Jahren, Alterskategorie I von 10 bis 13 Jahren und Alterskategorie II von 13 bis 16 Jahren, traten die 10 Teams gegeneinander an. Während der regulären Spielphase von 8 Minuten galt es, die Mitspieler der anderen Mannschaft mit einem Ball abzuwerfen, bis ein sogenannter König mit drei Abwürfen aus dem Spiel geworfen wird. Gelingt dies schon vor Ablauf der regulären Spielzeit, können sich die überlegeneren Mannschaften zusätzliche Punkte erhaschen. Ist die offizielle Spielzeit abgelaufen, werden nur die Feldspieler als Punkte gewertet - Hierdrüber wachte der Oberschiedsrichter und Fachbereichsleiter Wettbewerbe Andre Krause. Während der Oberschiedsrichter für Ordnung auf dem Spielfeld sorgte, haben viele Eltern der Thönser Jugendfeuerwehrkinder Kuchen vorbereitet, der von den Betreuermädels neben Bockwurst, Kaffee und Waffeln an die hungrigen und durstigen, völlig vom Spiel ermatteten, Spielerinnen und Spieler verkauft wurde.
Nach über 30 Begegnungen ertönte der Schlusspfiff: Die Auswertung konnte vorgenommen werden, die Mannschaften sammelten sich in der Halle und fieberten dem entscheidenden Moment entgegen. Ortsbrandmeister Rüdiger Klose, zugleich stellvertretender Stadtbrandmeister in Burgwedel, begrüßte die Teilnehmer in seiner Heimatortschaft und freute sich über den reibungslosen und fairen Verlauf der Spiele. Nachdem auch Stadtjugendfeuerwehrwart Thorsten Hillmann mit einem Süßigkeitenpräsent und Oberschiri Andre Krause ihre Worte an die Mannschaften gerichtet haben, folgte die Kür. Bei den Minis punkteten die Gäste aus der Sonnenblumenschule Thönse "4b Checker" am häufigsten, in der Alterskategorie I hatten die Waldbrandaustreter der Jugendfeuerwehr Großburgwedel und in der Kategorie II die Jugendfeuerwehr Fuhrberg die Nase vorn. Den Wanderpokal für die beste Leistung erhielt die Jugendfeuerwehr Großburgwedel.
Die weiteren Platzierungen:
Minis:
1. Sonnenblumenschule 4b Checker
2. Sonnenblumenschule Die Unschlagbaren 7
3. Sonnenblumenschule Findus
4. Kleinlöschmeister Engensen
Kategorie I:
1. Waldbrandaustreter (JF Großburgwedel)
2. JF Fuhrberg I
3. Thönse Terriers (JF Thönse)
4. JF Engensen
Kategorie II:
1. JF Fuhrberg II
2. Wettmarer Feuerwalze (JF Wettmar)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.