Anzeige

Spargelturnier des Bridge-Treff Großburgwedel

v.l.: Barbara Wübbels (1. Vorsitzende), das Siegerpaar Johanna Stengel und Brigitte Wieschollek, Renate Dose (Spielführerin)
Spargel satt gab es am Donnerstag, 11.Juni 2009, im Alten Zöllnerhaus in Schlage Ickhorst für die Mitglieder des Clubs Bridge-Treff Großburgwedel.
Zum einen hatte der Koch des Hauses das kostbare Gemüse vorzüglich zubereitet und es mit Schnitzeln, Schinken, leckeren Soßen und neuen Kartoffeln serviert. Zum anderen konnte man die Stangen in einem hübsch dekorierten Körbchen bei einem Bridge-Turnier gewinnen.
Drei Stunden lang versuchten die Teilnehmer, mit ihren jeweils 52 Karten unter der bewährten Spielführung von Renate Dose die besten Ergebnisse zu erzielen. Die ersten drei Plätze belegten die Paare Johanna Stengel/Brigitte Wieschollek, Erika und Werner Ulrich und Karin Kamm/Inge Rumpf. Aber auch das Paar, das der 50-Prozent-Marke am nächsten lag, durfte einen Preis mit nach Hause nehmen. Selbst die Vorletzten erhielten als Trostpreis ein Kilogramm von dem begehrten „weißen Gold“.
Vor dem Turnier stärkte man sich bei Kaffee und Kuchen. Die 1.Vorsitzende Barbara Wübbels stellte bei ihrer Begrüßung den neuen Wanderpokal vor, der am 1.Juli zum ersten Mal im Restaurant am Springhorstsee zwischen den Bridge-Clubs Leinetal e.V.(Garbsen), Celle e.V. und Bridge-Treff Großburgwedel ausgespielt werden soll. Die Glastrophäe fand allgemeine Anerkennung. Sie zeigt das Bild der alt-ehrwürdigen Petri-Kirche von Großburgwedel. Man darf gespannt sein, in welchem der drei Orte das Wahrzeichen unserer Stadt im kommenden Jahr stehen wird.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.