Anzeige

Pokalturnier beim Bridge-Treff-Großburgwedel

Der Wanderpokal mit dem Wahrzeichen der Stadt Burgwedel, der Petri-Kirche
Zum ersten Mal führte der Bridge-Club in Großburgwedel zur Pflege des freundschaftlichen Bridge - Wettbewerbs ein Turnier durch, bei dem es einen Wanderpokal zu gewinnen gibt. Zwei Mitglieder des Vorstandes hatten die Glastrophäe gestiftet. Sie zeigt die weit ins Land hinein sichtbare Petri-Kirche von Großburgwedel.
Das begehrte Schmuckstück wurde ausgespielt zwischen dem Celler Bridge-Club, dem Bridge-Club Leinetal in Garbsen und Bridge-Treff-Großburgwedel.
Jeder Club durfte 8 Paare schicken, die für ihren Verein kämpften.
Bei herrlichstem Wetter traf man sich im „Restaurant am Springhorstsee.“ Das schöne Ambiente am See trug zur allgemeinen guten Laune bei.
Turniersieger sollte der Club werden, der die drei bestplatzierten Paare stellt. Die Platzierung der Clubs errechnete sich aus der Summe der Platzziffern dieser Paare.
Nach einem fairen Kampf, der unter der Leitung von Renate Dose und Alexander Hoppe problemlos verlief, warteten die Teilnehmer auf der sonnigen Terrasse voller Spannung auf das Ergebnis. Man nutzte die Zeit bis zur Siegerehrung für freundschaftliche Begegnungen.
Endlich war es soweit: Die erste Vorsitzende Barbara Wübbels konnte dem BC Celle e.V. den Wanderpokal überreichen. Der gastgebende Verein Großburgwedel belegte den 2. Platz.
Für das nächste Jahr haben sich die Burgwedeler ganz fest vorgenommen, die Trophäe in Celle zurückzuerobern. .
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.