Anzeige

Charly Chaplin zu Besuch beim Bridge-Treff Großburgwedel

Der Schüchterne
Über 60 Bridgespieler trafen sich im Restaurant am Springhorstsee, um sich gemeinsam auf das bevorstehende Weihnachtsfest einzustimmen. In ihrer Begrüßungsansprache bedankte sich die erste Vorsitzende Barbara Wübbels bei allen Vereinsmitgliedern dafür, dass sie auch im vergangenen Jahr zu einer guten Atmosphäre im Club beigetragen hätten.
Im Kern – so hieß es - entspricht ein solches Tun dem, was auch die Botschaft des bevorstehenden Weihnachtsfestes sagen und durch das Licht zum Ausdruck bringen will: nämlich Frieden und Freude zu schenken und eine Gemeinschaft zu fördern und zu erleben.
Gemeinsam gesungene Weihnachtslieder, Kaffee und Weihnachtsgebäck, ein spannendes, harmonisches Bridgeturnier mit anschließendem gemütlichem Beisammensein und ein leckeres Festtagsmenü folgten.
Als Höhepunkt des Tages hatte der Vorstand einen der populärsten Pantomimen Europas eingeladen: Peter Mim. Durch ihn wurde der allen bekannte Komiker Charly Chaplin wieder lebendig. Mit einem gewissen Schalk im Nacken zeigte er sich als Clown oder mit einer Rose in der Hand als Träumer. Auch das schwingende Spazierstöckchen und die typischen Schritte fehlten nicht.
Als der Künstler sich einige Gäste aus dem Publikum holte, um mit ihnen zu flirten oder sie zum Mitspielen zu animieren, übertrug sich sein pantomimisches Geschick zur Freude aller Zuschauer auch auf die Amateure, und es entstand ein gelungenes Miteinander.
1
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Nordhannoversche Zeitung | Erschienen am 16.12.2011
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.