Anzeige

Bridger in der Heide

Blühende Heide bis zum Horizont haben in der letzten Woche 52 Mitglieder des Bridge-Treff Großburgwedel bei ihrer diesjährigen Fahrt ins Blaue erlebt. Die Misselhorner Heide in der Nähe von Hermannsburg war das Ziel. Die strahlende Sonne und der blaue Himmel trugen zum guten Gelingen dieses Events bei.
Die Vorsitzende Frau Barbara Wübbels hatte 2 Planwagen bestellt, auf denen etwa die Hälfte der Teilnehmer eine Rundfahrt durch die wunderschöne Heidelandschaft machte. Die Stimmung war so gut, dass man weithin den fröhlichen Gesang hören konnte.
Die anderen Reiseteilnehmer zogen es vor, auf Schusters Rappen mitten durch die blühende Pracht zu wandern. Das Areal ist aber so groß, dass man nicht den gesamten Rundweg in der vorgegebenen Zeit schaffen konnte. "Ein Grund, wiederzukommen", meinte der ein oder andere.
Zum Mittagessen kehrte man in den Misselhorner Hof ein. Hier wurde nachmittags ein Bridgeturnier gespielt. Den ersten Platz belegten Frau Ahlgrimm und Frau Westphal und erhielten dafür einen Bildband aus der Lüneburger Heide. Den 2. Platz und damit ebenfalls ein Buch aus der Lüneburger Heide erkämpften sich Frau Vogeler und Frau Klöpper. Das Ehepaar Harteneck konnte den 3. Platz belegen und durfte eine Heidschnuckensalami mit nach Hause nehmen. Das Paar auf dem vorletzten Platz erhielt eine Likörflasche mit der ermunternden Aufschrift "Is egal".
Mit vielen guten Erinnerungen fuhr man abends wieder im Bus Richtung Großburgwedel.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.