Anzeige

Bridge-Treff Großburgwedel auf Entdecker-Tour

in den königlichen Räumen
Wieder einmal hatte der 2. Vorsitzende des Bridge-Treff Großburgwedel, Richard Schmidt-Fellner, sich etwas Besonderes für die Entdeckertour im heimatlichen Umfeld ausgedacht. In diesem Jahr war Celle das Ziel. 28 Mitglieder des Clubs fuhren mit dem Zug dorthin, um an einer Führung durch die königlichen Räume des Schlosses teilzunehmen. Obwohl das Celler Schloss ja allen Teilnehmern gut bekannt ist, boten die Innenräume mit den wunderschönen Möbeln und Gemälden doch ganz neue Perspektiven. Insbesondere staunte man darüber, dass schon damals das Essen für die Herrschaften mit einem Aufzug aus dem Keller kam.
Ein weiteres Highlight war die Besichtigung der frisch restaurierten Schlosskirche. Durch eine besondere Technik wird hier die Luft trocken gehalten, so dass die alten Malereien in vollem Glanz strahlen können.
Nach einem gemeinsamen Spaziergang durch die Celler Altstadt wurde in der herrlichen Anlage des Tennisclubs "Blau Weiß" e.V. bei wunderschönstem Sommerwetter gegrillt. Saftige Steaks, würzige Würstchen und verschiedene Salate fanden schnell ihre Abnehmer.
Wie üblich bei Ausflügen eines Bridge-Clubs fand am Nachmittag ein Turnier statt. Über den Sieg freute sich das Paar Christa Hagen und Gisela Martens ganz besonders, da sie zum ersten Mal zusammen spielten. Den 2. Platz belegten Renate Dose und Ingrid Behr, den 3. Platz erkämpften sich Siggi Hanke und Gitti Harteneck.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.