Anzeige

Gemeinsam die Barron-Trump-BAKI aus Bremen in Hamburg Herrn US-Präsident Trump zutragen!

Im Kaminsaal des Bremer Rathauses: Frau Cheryl Weise, Leiterin der US-Consular Agency Bremen, Herr US-Generalkonsul Richard Yoneoka und Herr Bürgermeister Dr. Carsten Sieling (Foto: Senatspressestelle Bremen)

Der Besuch von Frau Cheryl Weise, Leiterin der US-Consular Agency Bremen, und Herrn US-Generalkonsul Richard Yoneoka mit Herrn Bürgermeister Dr. Carsten Sieling der Wilhelm-Kaisen-Schule in Bremen (s. http://www.senatspressestelle.bremen.de/sixms/deta... und http://weser-kurier.de/bremen/bremen-stadtreport_a... ) hat mich zu dem oben stehenden Vorschlag ermutigt.

Im Kommentar "Bremen an Trump" gestern auf der Titelseite "meiner" Bremer Tageszeitung konnte ich lesen: "Man kann gewiss versuchen, von Bremen aus das friedliche Zusammenleben der Menschen in aller Welt zu befördern. Aber dann muss man sich auch fragen lassen, warum die bürgernahen Themen vor Ort nicht vorankommen." - Sofort habe ich an die Bremer Tageszeitungen geschrieben: "Ich habe für den 10-jährigen Barron - noch am 20. Januar 2017 - eine Bremer Schulkiste gebastelt (s. GOOGLE: "Barron-Trump-BAKI") und bitte - auch Politikerinnen und Politiker in Bremen - um Mithilfe, die Idee aus unserer Bremer Schule ins Weiße Haus zu tragen."

"Meine Bitte: Helft alle mit, eine BAKI-Brücke *) von unserem Land der Ideen nach Amerika zu bauen!"

*) s. dazu auch: http://www.buendnis-toleranz.de/node/166726
So habe ich meinen Brief an die Wilhelm-Kaisen-Schule begonnen und auch schon Bremer Politkerinnen und Politiker über das Vorhaben aus der Bremer Bürgerschaft informiert - auch die ZISCH-Kinder im Bremer Pressehaus.

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.
Bremer Aktion für Kinder (BAKI) seit 1986
Unterstützer von BREMEN-TUT-WAS! und GEMEINSAM IN BREMEN (s. http://www.bremen.de/bremen-tut-was-unterstuetzer und http://gemeinsam-in-bremen.de/zeitspenden/angebote... )
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.