Anzeige

8. September 2019: BREMER FRAGE AN DIE SPD-VERTRETER

Bremen, 8. September 2019
Dank einer freundlicher Einladung konnte ich teilnehmen an der SPD-Veranstaltung heute im Bürgerhaus Vahr und besonders danken der Vorsitzenden der SPD-Grundwertekommission, Gesine Schwan, für die Rede zur symbolischen Eröffnung der Allee der UN-Ziele am 17. Juni 2006 hier auf dem Marktplatz der Berliner Freiheit und dem stellvertretenden Parteivorsitzenden Ralf Stegner für die Entwicklung der staatlichen Initiative in "seinem" Bundesland.

Vor 19 Jahren beschlossen im Kieler Schloss  a l l e  Mitglieder der 77. Arbeits- und Sozialministerkonferenz (ASMK) ein staatliches Vorgehen gegen Mobbing, und vor dem Brandenburger Tor erinnerte Bundespräsident Johannes Rau öffentlich an die Zunahme von Mobbing in unserem Land; Ministerpräsident Torsten Albig unterstützte erstmalig als Schirmherr die Initiative "2. Dezember: Anti-Mobbing-Tag" in Schleswig-Holstein, Ministerpräsident Daniel Günther übernahm die Schirmherrschaft seines Vorgängers.

Allen Bewerbern für den SPD-Parteivorsitz wollte ich die Frage stellen:

"Werden Sie sich als Spitzenvertreter der SPD einsetzen für den gemeinsamen Anti-Mobbing-Tag im Hinblick auch auf die Anregung "Europäischer Anti-Mobbing-Tag" (s. GOOGLE)?"

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.
Bremer Aktion für Kinder (BAKI)
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.