Anzeige

Bremen, 10. Juni 2018 - sieben Tage vor dem "Tag der Schule, die unsere Welt zur Zukunft braucht" *)

Bremer Idee vom Kraftwerk der Zukunft

*) Welttag für die Bekämpfung von Wüstenbildung und Dürre im Bremer Raumfahrtjahr 2018

Beim Aufwachen heute dachte ich - wieder einmal zuerst - an Johnny Biosphere, und wenig später las ich in "meiner" Bremer Tageszeitung die Worte des Geophysikers Alexander Gerst: "Die Schönheit der Erde erkenne ich in einer Minute, die Zerbrechlichkeit sogar auf den ersten Blick." - Mit einer Tasse Tee setzte ich mich an meinen Arbeitsplatz und googelte: "Johnny Biosphere", "90. Umweltministerkonferenz", "Vereinigung auf der Allee der UN-Ziele" und "Bremer Raumfahrtjahr 2018". Und immer wieder las ich in der Veröffentlichung "Bremer Gepäck für die ISS" im Bremer KURIER AM SONNTAG von Herrn Willi Lemke, der einmal Bremer Schulsenator und Friedens-Botschafter der UN war, den Wunsch an die drei Astronauten aus Amerika, Deutschland und Russland: "Zeigen Sie Ihren jeweiligen politisch Führenden durch Ihre gute und freundschaftliche Kooperation, dass die Welt keine weiteren Konflikte, auch keine Handelskriege, sondern einen respektvollen Umgang miteinander und mit unserer Umwelt benötigt, um unseren Planeten zu retten." - Dieser Wunsch aus Bremen soll der

"Bremer Rettungsrakete 2018" mit der Idee vom "Kraftwerk Schule, das unsere Welt zur Zukunft braucht"


schon heute noch mehr Schubkraft verleihen, sieben Tage vor dem 9. Bremer Gipfeltreffen im Bremer Raumfahrtjahr 2018!

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R:
Bremer Aktion für Kinder (BAKI)
Unterstützer der Initiative GEMEINSAM AUF DEM SCHULSCHIFF ERDE MIT HERZ DIE ZUKUNFT ERLEBEN IM GEIST DER VEREINTEN NATIONEN!
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.