Anzeige

Bremen, 1. Mai 2001: "IN ZUKUNFT MOBBING ÄCHTEN!" - Bremen, 1. Mai 2019: "UN-Ziel: UMWELTMOBBING ÄCHTEN!"

Bremen, 1. Mai 2001: IN ZUKUNFT MOBBING ÄCHTEN!
Vielfältig in Bremen ist - wie überall auf der Erde - die "Initiative HAUS MIT HERZ auf der Allee der UN-Ziele" (s. GOOGLE), zu der seit geraumer Zeit die Senats-Initiative "Dem Hass keine Chance!" in Verbindung mit der schulischen Aktion "ZIVILCOURAGE: HINSEHEN! EINMISCHEN!" einlädt - auch zur Veranschaulichung der Erkenntnis "DEMOKRATIE BEGINNT MIT UNS"; seit 1993 setze ich als Lehrer im Ruhestand meine "Initiative zum Erhalt der Zukunft unserer Welt" mit dem Europa-BAKI-Projekt fort dank freundlicher Ermutigung: 1993 übernahm der Generalsekretär des Europarates die Schirmherrschaft für das Umweltschutzprojekt mit der Bremer Schulkiste, 2002 für die Bremer Wanderausstellung "Initiative gegen Mobbing".

Als Teilnehmer an den "Barkhofgesprächen" in der Akademie für Arbeit und Politik an der Universität wurde ich beauftragt, zum 13. Juni 2001 anlässlich des Barkhofgespräches zum Thema "Brauchen wir doch ein Anti-Mobbinggesetz?" eine Ausstellung zu gestalten.
Darauf aufmerksam machte ich vorab mit dem Aufruf "IN ZUKUNFT MOBBING ÄCHTEN!" - auch zum 1. Mai 2001 auf dem Bremer Domshof.
Zum 1. Mai 2019 soll in einer Bremer Aktion für Kinder (BAKI) für das UN-Ziel "UMWELTMOBBING ÄCHTEN!" öffentlich geworben werden.

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R. seit 1993
Bremer Aktion für Kinder (BAKI) seit 1986
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.