Anzeige

Regenbogenstuhl wird zur goldigen Aufgabe für Berliner Kids

(Foto: Jutta Poppe)
Berlin: Charlottenburg |

Auch 2017 wird der Regenbogenstuhl auf die Reise gehen. Diesmal zu Kindern mit Down Syndrom. Doch wird er nicht nur in allen Farben leuchten, sondern durch das Sponsoring der Berliner Fahrschule Lind, in Gold glänzen.

Die Künstlerin Jutta Poppe wird gemeinsam mit der Traumdisco Berlin das Projekt „Der goldene Regenbogenstuhl 2017“ umsetzen. Hierzu werden ganz besonders Kinder & Jugendliche mit Down Syndrom in die Traumdisco eingeladen und den Stühlen Farbe verliehen. Die Traumdisco ist ein Projekt, bei dem es u.a. auch um Inklusion geht. Jede und jeder soll sich dort wohlfühlen können, ohne Ausgrenzung. Ein Thema welches Jutta Poppe ebenfalls am Herzen liegt und so war eine Zusammenarbeit für das diesjährige Regenbogenstuhlprojekt schnell geklärt.

Jutta Poppe sagt dazu : „Kunst ist die Identität, die jede KINDERSEELE  lichtvoll in das Leben transportiert.… und sobald die Kunst mit dem Namen der Seele signiert ist, wandert die Kunst ins Herz und beginnt zu atmen … goldig …“
So sollen die Kinder ihren persönlichen Stuhl mit Goldfarbe signieren und neben dem gemeinsamen Erlebnis auch etwas „Bleibendes“ schaffen. Dem kommt der Slogan der Traumdisco - „Gemeinsam niemals einsam!“ sehr entgegen.
1
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.