Anzeige

„Heiter bis tödlich – Hauptstadtrevier“ neue ARD-Sendung mit ungleichem Ermittlerpaar

Nach dem Start von "Fuchs und Ganz" und "Akte Ex", bringt ARD eine weitere Serie zur Reihe "Heiter bis tödlich". In der Sendung „Heiter bis tödlich – Hauptstadtrevier“ gehen Friederike Kempter als Julia Klug und Matthias Klimsa, der Johannes Sonntag spielt, als ungleiches Ermittlerpaar in Berlin auf Verbrecherjagd.

In dem Vorabendkrimi treffen die beiden verschiedenen Charaktere, Julia, welche nach der Trennung von ihrem Verlobten, nach Berlin zog und Johannes, Leiter des Betrugsdezernates in der Polizeidirektion 7, aufeinander. Während Julia nicht lange fackelt und gern kurzen Prozess macht, ist Johannes ein eher geduldiger Kopfmensch, wie es auf der ARD-Seite heißt. Auch Chefin Marei Schiller (Julia Richter) will vor allem präsentable Ermittlungsergebnisse. So kommt es öfter zu Konflikten in der Polizeidirektion 7, sowie bei Julia zuhause. Denn Julia wohnt mit ihrem kleinen Kind und einem großen Berg an Schulden wieder bei ihren Eltern. Diese arbeiten auch auf der Polizeiwache, an der Julia nun ihre Vorgesetzte ist, was aber nichts daran ändert, dass sie zuhause die Tochter ist. Trotz der der verschiedenen Ansichten der beiden Ermittler, arbeiten Julia und Johannes bei ihren Einsätzten eng zusammen.

Zu sehen ist die neue ARD-Serie ab 20. November immer dienstags um 18:50 Uhr. Vorerst sind 16 Folgen von "Heiter bis tödlich – Hauptstadtrevier" geplant.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.